Ich weiß, ich war's Ich weiß, ich war's
Ich weiß, ich war's
Jetzt bestellen

Ich weiß, ich war's

«Ich bin nicht der geworden, der ich sein wollte.» Christoph Schlingensief

Seine Vision für ein »Operndorf Afrika« wird in Burkina Faso gerade Wirklichkeit – ein beeindruckendes Zeichen dafür, wie lebendig die Kunst Christoph Schlingensiefs auch nach seinem viel zu frühen Tod ist. Die Lücke, die dieser Ausnahmekünstler hinterlassen hat, ist groß. Seine autobiographischen Skizzen und Gedanken, die nun posthum erscheinen, machen dies auf eindringliche Weise deutlich – und helfen zugleich, diese Lücke ein Stück weit zu schließen.

»Die Bilder verschwinden automatisch und übermalen sich so oder so! Erinnern heißt: vergessen! (Da können wir ruhig unbedingt auch mal schlafen!)« Mit diesen Worten überschrieb Christoph Schlingensief den letzten Eintrag in seinem »Schlingenblog«. Erinnern – das war für Schlingensief kein sentimentaler Vorgang, sondern ein Akt der Befreiung, um Platz für Neues zu schaffen. Und so setzte er nach der Veröffentlichung von »So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein«, dem vielgelesenen und vieldiskutierten Tagebuch einer Krebserkrankung, das Prinzip fort, seine Gedanken zur Kunst, seine Selbstbefragungen und Erinnerungen auf Tonband festzuhalten. Nicht um sich zurückzuziehen oder um Abschied zu nehmen, sondern um sich zurück ins Leben zu katapultieren.In »Ich weiß, ich war’s« erinnert er sich an seine Kindheit in Oberhausen und seine Anfänge als Filmemacher, an schwierige und an erfüllende Stationen seines Künstlerlebens in Berlin, Wien, auf dem afrikanischen Kontinent – sowie nicht zuletzt an seine Erlebnisse auf dem grünen Hügel Bayreuths. Und »Ich weiß, ich war’s« zeigt einen Christoph Schlingensief, der voller Tatendrang am Leben teilnimmt, mal humorvoll, mal selbstkritisch, immer aber leidenschaftlich und mit Blick nach vorn. 

  • Gebundene Ausgabe 19,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 10,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 08.10.2012

  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch
  • Erscheinungstermin: 08.10.2012
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 304 Seiten
  • ISBN: 978-3-462-04242-9
Book Cover
Ich weiß, ich war's
  • »Schlingensiefs Grinsen schwebt noch über uns. Wer dieses Buch liest, spürt es.«

    Die Zeit
  • »[...] das lesenswerteste Künstlerbuch, das ich seit Langem in der Hand hatte.«

    Thomas Frank, Die Presse
  • »Schlingensief rückt vieles zurecht, setzt seine Sicht der Dinge entgegen. [...] Es ist ein schönes, berührendes und manchmal auch sehr lustiges Buch.«

    stern.de
  • »In dem Buch sind viele seiner Energieteilchen aufgefangen. Man spürt Schlingensiefs Sprachduktus [...]. Beim Lesen glaubt man seine Stimme zu hören.«

    ZDF aspekte
  • »Aino Laberenz erhebt mit diesem Buch das “Unvollendete” zum Prinzip. So wie Christoph Schlingensief, der stets die Lücke als Glück empfand. «

    Welt am Sonntag

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher