Videos

Der Podcast zur KiWi Musikbibliothek

Radikal subjektive Liebeserklärungen an die Musik

In 5 Folgen machen 4 Autorinnen und Autoren und 1 Verlegerin radikal subjektive Liebeserklärungen an die Musik! Und die Literatur.

Den Podcast zur KiWi Musikbibliothek finden Sie kostenlos bei SpotifyApple/iTunesYouTube sowie in allen gängigen Podcatchern und direkt auf dieser Seite im Webplayer. Für den Podcast-Reader geht es hier zum XML-Feed.

Thees Uhlmann führt uns vor, wie man die letzten 30-35 Jahre Deutschland an den Toten Hosen ganz gut durchlabern kann. Anja Rützel erklärt uns, warum Take That für sie eine ernste Angelegenheit ist und man als wirklicher Fan Unterhosen über der Jeans trägt. Sophie Passmann, ziemlich textsicher, weiß, dass man die Musik versteht, wenn man glücklich ist, aber erst den Songtext, wenn man traurig ist. Tino Hanekamp, einst schreibblockiert, erzählt, wie er nicht, wie erhofft, das Geheimnis hinter Nick Caves künstlerischer Produktivität erfuhr und der Knoten dann trotzdem platzte. Und KiWi-Verlegerin Kerstin Gleba spricht über jedes der ersten vier Bücher der Reihe, und gibt einen exklusiven Ausblick auf die kommenden – teils sehr überraschenden – Autorinnen und Autoren der Musikbibliothek. Und! Und! Und!

Gehostet wird der Podcast von Sabine Heinrich, die für ihre Arbeit in Funk und Fernsehen (1LIVE, WDR) bereits mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet wurde. Ihr erster Roman »Sehnsucht ist ein Notfall« erschien 2014 bei Kiepenheuer & Witsch.

  • Thees Uhlmann über Die Toten Hosen
    Thees Uhlmann

    Thees Uhlmann über Die Toten Hosen

    Thees Uhlmann über Die Toten Hosen. Ein handgeschriebener Zettel am Schwarzen Brett seiner Schule – »Wer will mit zum Toten-Hosen-Konzert nach Hamburg? Bus wird organisiert. Eintragen!« – markiert den Beginn eines Orkans, der Thees Uhlmann aus ...

    Jetzt entdecken

  • Anja Rützel über Take That
    Anja Rützel

    Anja Rützel über Take That

    Anja Rützel über Take That. 1996 musste Anja Rützel zwei Mal bitterlich weinen: um ihr eingestelltes Lieblingsmagazin Tempo – und um ihre aufgelöste Lieblingsband Take That. Aus ihren Liedern hatte sie alles gelernt, was man über ...

    Jetzt entdecken