Der Tag, an dem ich fliegen lernte Der Tag, an dem ich fliegen lernte
Der Tag, an dem ich fliegen lernte
Jetzt bestellen

Der Tag, an dem ich fliegen lernte

Roman

Über die skurrilen Folgen einer Auswanderung

Luisa hat ihr Leben dem beherzten Einsatz des Engländers Fergus zu verdanken, der sie als Neugeborene rettet, als sie aus dem Fenster fliegt. Fergus zieht dann auch gleich mit Luisa in die WG ihres Vaters Paul, der nicht verstehen kann, dass Aza, Luisas Mutter, einfach so abgehauen ist. Ihr Name ist fortan in der WG tabu. Als sich jedoch die heranwachsende Luisa für die Geschichte ihrer verschwundenen Mutter zu interessieren beginnt und Paul merkt, dass er Azas Gründe verstehen muss, um mit ihr abschließen zu können, machen sich die beiden auf, um den Spuren Azas zu folgen. Die Reise führt zunächst nach Hinterdingen, einem kleinen bayerischen Dorf. Doch hier nimmt die Geschichte nur ihren Anfang, die Vater und Tochter bis nach Brasilien führen wird.

Stefanie Kremser erzählt in diesem warmherzigen Roman voller ungewöhnlicher Wendungen von den skurrilen Folgen einer Auswanderung. Ein Buch, das gute Laune macht und den Appetit auf Mango und Papaya weckt.

  • Taschenbuch 9,99 €
    Jetzt bestellen
  • Gebundene Ausgabe 19,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 9,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 09.06.2016

  • Verlag: KiWi-Taschenbuch
  • Erscheinungstermin: 09.06.2016
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 304 Seiten
  • ISBN: 978-3-462-04909-1
Book Cover
Der Tag, an dem ich fliegen lernte
  • »Eine spannende Familiengeschichte und ein warmherziger und kurzweiliger Roman, der den Leser mit in verschiedene Welten nimmt.«

    Landlust, 1. November 2014
  • »Stefanie Kremser ist eine sprühende, fantasievolle Erzählerin, die immer neue Wendungen und Überraschungen parat hat. Und nie vergisst, dass es vor allem aufs [...] Gefühl ankommt.«

    WDR 4 Panorama, 7. Oktober 2014
  • »Der dramatische Beginn täuscht. Es entwickelt sich ein fröhlich-melancholischer Familien- und Liebesroman, der beim Lesen wie ein großer bunter Farbklecks in die Herbsttage fällt.«

    Christine Westermann, WDR 5 Lesefrüchte, 27. September 2014
  • »Die Autorin [...] zeichnet klare Szenen, frei von Kitsch und Vorurteil. [...] Sie malt all das mühelos mit knappen, warmherzigen Worten.«

    Sächsische Zeitung, 13. September 2014
  • »Stefanie Kremser [...] erzählt in einer sehr melodischen Sprache eine Geschichte, die tragisch ist, ihre Leser aber richtig glücklich macht.«

    Freundin, 10. September 2014
  • »Die Story über ein bayrisches Mädchen auf der Suche nach seiner brasilianischen Mutter ist einfallsreich verknüpft mit historischen Bezügen und richtig schön zu lesen.«

    Wienerin, 1. September 2014
  • »Stefanie Kremser [hat] eine spannende und kurzweilige Familiensaga konstruiert [...], die zu keiner Zeit mit Liebe geizt.«

    Münsterländische Volkszeitung, 26. August 2014
  • »Stefanie Kremser [...] webt [...] die Geschichten des mutterlosen Mädchens Luisa und des von einem Ozean getrennten Dorfes Hinterdingen zu einem fesselnden Erzählteppich [...].«

    buecherrezension.com, 18. August 2014
  • »Kremsers magischer Realismus nimmt den Leser mit auf eine Reise ins verzauberte Dorado [...].«

    Erika Deiss, Mannheimer Morgen, 16. August 2014
  • »Ein Roman, oft leicht und gewitzt [...], aus der Perspektive einer Erzählerin, die man gleich ins Herz schließt.«

    feinerbuchstoff.wordpress.com, 15. August 2014
  • »Es entwickelt sich ein fröhlich-melancholischer Familien- und Liebesroman, der beim Lesen wie ein großer bunter Farbklecks in die Herbsttage fällt.«

    WDR 5 Lesefrüchte, 9. August 2020
  • »warmherziger Roman voller ungewöhnlicher Wendungen«

    buch-magazin.com, 9. August 2020

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher