Verdi

Ein Roman in neun Fantasien

Verdi – ein musikalisch-melancholischer Künstlerroman

Peter Härtling, profunder Musikkenner und Autor hochgelobter Künstlerromane von Schubert über Schumann bis zu Hölderlin und Fanny Mendelssohn, nähert sich dem alternden Verdi und lässt seine Fantasie schweifen. Die Geschichte beginnt auf der Höhe seines Schaffens und gleichzeitig an einem kritischen Punkt. Verdi hat mit »Aida« einen phänomenalen Erfolg gefeiert und versucht nun etwas Neues. Mit dem Streichquartett in e-Moll und dem Requiem überrascht er sich, sein Publikum und Peppina, seine zweite Frau und engste Vertraute. Und er beginnt, sich neben der Musik um anderes zu kümmern: seinen Landsitz Sant’Agata, in dessen Umgebung er ein Krankenhaus gründet, und die Casa di Riposi dei Musici, ein Altersheim für ehemalige Musiker in Mailand. Es folgen weltberühmte Kompositionen, besonders der »Otello« und der »Falstaff« in der spannungsreichen Zusammenarbeit mit dem Librettisten Arrigo Boito. Härtling erzählt von einem Mann, der immer auf der Suche ist – nach sich, der Liebe, der Erfüllung, dem künstlerischen Ausdruck. Einem Mann mit Erfahrung, der doch immer wieder von Neuem anfängt und am Vertrauten hängt, vor allem an seiner Peppina. Ein beglückender Roman, leicht erzählt, mit musikalischem Gespür für Dissonanzen, Zwischentöne und das große Finale.

  • Gebundene Ausgabe 18,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 10,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 17.08.2015

  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch
  • Erscheinungstermin: 17.08.2015
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 224 Seiten
  • ISBN: 978-3-462-04808-7
  • »Peter Härtling ist ein anrührender Künstlerroman gelungen: eine imaginierte Realität – wie sie hätte sein können, die Freuden des Erfolgs und die Leiden des Alters.

    Passauer Neue Presse, 2. November 2015
  • »Dieses Buch kommt tatsächlich ganz tief aus dem Innern eines großen Erzählers und ist von immenser Lebensweisheit geprägt.«

    Peter Mohr, Wiener Zeitung, 19. September 2015
  • »Dieses Genre, die behutsame erzählerische Annäherung an Künstler vergangener Epochen, hat der inzwischen 81-Jährige zur Meisterschaft perfektioniert.«

    Peter Mohr, Mannheimer Morgen, 15. September 2015
  • »[...] eine erzählerische Leichtigkeit [...], die das Lesen zu einem hohen Vergnügen macht.«

    Wolf Scheller, rp-online.de, 2. September 2015
  • »Härtling knüpft ein einfühlsames Band in die Welt der Musik, [...]. Beseelte, entfesselnde Opernklänge schwingen mit in dieser altersweisen Hommage.«

    Annerose Kirchner, Ostthüringer Zeitung, 29. August 2015
  • »Liebevoll und mit der ihm eigenen Macht, historische Figuren wieder zum Leben zu erwecken, zeichnet Härtling die letzten Jahre Verdis, dass es eine wahre Freude ist.«

    Welf Grombacher, Märkische Oderzeitung, 28. August 2015
  • »[Peter Härtling] erweist sich wie eh und je als sensibler Menschenkenner, der besonders durch psychologischen Scharfsinn punktet.«

    MDR Figaro, 24. August 2015
  • »Liebevoll [...] zeichnet Härtling die letzten Jahre Verdis. Er umspielt [...] das Thema Alter, haucht dem fremden Charakter [...] eine Seele ein. Das Buch ist eine wahre Freude.«

    suedkurier.de, 18. August 2015

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher