Am Fenster

Essays

Julian Barnes’ Lieblingsbücher

In seinem neuen Buch beschäftigt sich Julian Barnes mit dem Schreiben. Diesmal jedoch nicht in erster Linie mit dem eigenen, sondern mit dem anderer: In siebzehn Essays und einer Short Story erzählt er uns von Lieblingsbüchern und Autoren, die es zu entdecken gilt – und macht unbändige Lust darauf, sofort mit einer langen Wunschliste die nächste Buchhandlung aufzusuchen.

Julian Barnes schreibt über U-Bahnfahrten mit Penelope Fitzgerald und über Rudyard Kiplings Leidenschaft für Autofahrten durch Frankreich, er feiert Houellebecqs Kompromisslosigkeit und bricht eine Lanze für seine unterschätzten Kollegen (Sie haben Ford Madox Fords »Das Ende der Paraden« nicht gelesen? Dann aber los!). Barnes hat keine Angst vor Ikonenkritik (George Orwell) und noch weniger vor hymnischem Lob (Lorrie Moore, John Updike). All das ist scharfsinnig beobachtet, mit feinem Humor und manchmal mildem Spott, mit Sinn fürs argumentative Fairplay und mit viel Herzblut. Nebenbei schenkt er uns in einer Short Story überraschende Einsichten über Hemingway und über das Verhältnis von Mythos und Werk dieses Superstars der amerikanischen Literaturgeschichte.

Klug, differenziert, humorvoll und sehr, sehr kurzweilig – dieser Essayband ist ein großes Lesevergnügen und macht Lust, sich umgehend durch sämtliche besprochenen Bücher zu lesen.

  • Gebundene Ausgabe 21,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 18,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 07.01.2016

  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch
  • Erscheinungstermin: 07.01.2016
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 352 Seiten
  • ISBN: 978-3-462-04864-3
  • »Sprachlich funkelnde, von Liebe zur Literatur glühende Aufsätze über Literatur und natürlich über das Leben.«

    NDR
  • »Ein Fest der Literatur!«

    Rolling Stone
  • »Der Band ist zugleich Literaturlustmacher und Leseplädoyer, Barnes weiß viel und blickt tief.«

    Profil
  • »Julian Barnes, das ist: Art of fiction,plus Humor.«

    Süddeutsche Zeitung
  • »Den Leser neugierig und hungrig nach mehr zurücklassen, ist für einen Essayband keine kleine Leistung.«

    FAZ
  • »In diesen Essays über Bücher und ihre Verfasser kann man viel Neues lernen.«

    radio eins Quergelesen
  • »[...] vergnügliche, lehrreiche Essaysammlung [...].

    neues deutschland
  • »Julian Barnes' Essays über Literatur zu lesen ist eine äußerst vergnügliche Angelegenheit.«

    Ö1 Ex libris
  • »Im Ganzen betrachtet stellen die siebzehn Essays eine Huldigung an die Literatur dar.«

    Lesart

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher