Verhaftung in Granada Verhaftung in Granada
Verhaftung in Granada
Jetzt bestellen

Verhaftung in Granada

oder Treibt die Türkei in die Diktatur?

Wenn die türkische Gewalt bis nach Granada reicht.

19. August 2017: Spanische Polizisten verhaften Doğan Akhanlı, einen deutschen Staatsbürger, in Granada. Die Türkei hatte ihn über Interpol zur Festnahme ausgeschrieben. Die Tür seiner Zelle schließt sich hinter ihm – wieder einmal: Wie in einer Zeitkrümmung durchlebt er erneut die Monate und Jahre, die er in der Türkei als politischer Häftling verbracht hat – 1975, 1985–1987 und ab August 2010. »Verhaftung in Granada« ist, bei aller Grausamkeit und allem Unrecht, von denen die Rede ist, eine abenteuerliche, poetische und oft auch humorvolle Reise durch die letzten 40 Jahre, die uns hilft zu verstehen, warum in der Türkei noch immer und wieder Willkür und Gewalt herrschen.

»Hier spricht ein Geflüchteter, ja ein mitunter Gejagter zu uns. Auf seiner Odyssee zwischen Gefängnissen und Freiheit hat er zu sich selbst und zu wachsender Klarheit über diese so bedrohlichen Zeiten gefunden.« Aus dem Vorwort von Günter Wallraff

  • Taschenbuch 9,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 9,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 15.02.2018

  • Verlag: KiWi-Taschenbuch
  • Erscheinungstermin: 15.02.2018
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 224 Seiten
  • ISBN: 978-3-462-05183-4
Book Cover
Verhaftung in Granada
  • »Vor allem ist er [Dogan Akhanli] ein großartiger Erzähler, geschickt verbindet er Betrachtungen zu Kultur und Geschichte mit eigenen Erlebnissen.«

    Thomas Urban, Süddeutsche Zeitung, 17. Februar 2018
  • »Das Buch Verhaftung in Granada ist eine berührende, sehr persönliche Auseinandersetzung mit einem Thema, das uns alle angeht.«

    WDR Westart, 14. Juli 2020
  • »Als Dokument zum Verhältnis der Türkei zu Menschenrechten bietet das Buch wichtige Innenansichten aus der politischen Verfolgung.«

    Jan Schliecker, choices, 17. März 2018
  • »Er [Dogan Akhanli] lässt seinen atemberaubendes Leben Revue passieren, poetisch, humorvoll und mit leiser Melancholie [...].«

    Uli Kreikebaum, Kölner Stadt-Anzeiger, 23. Februar 2018
  • »Was der Kölner Autor [Dogan Akhanli] jetzt vorlegt, ist aber ein sehr persönliches, fast intimes, manchmal poetisches Buch über das Leiden an Ungerechtigkeit und staatlicher Unterdrückung.«

    dpa, 15. Februar 2018

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher