News

Torsten Körner auf der Longlist für den NDR Kultur Sachbuchpreis 2020

Die Jury hat die Longlist bekanntgegeben.

Miniaturbild
© Heinrich Benjamin

Torsten Körner ist mit seinem Buch »In der Männerrepublik. Wie Frauen die Politik eroberten.« für den NDR Kultur Sachpreis 2020 nominiert. Herzlichen Glückwunsch!

 

Über den Preis

Gesucht ist das beste in deutscher Sprache erschienene Sachbuch des Jahres: Der Wettbewerb um den NDR Kultur Sachbuchpreis läuft – und die Verlage haben in diesem Jahr 342 Titel eingereicht. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wird bereits zum zwölften Mal vergeben. Anfang November gibt die Jury die Shortlist bekannt, Mitte November den diesjährigen Gewinnertitel. Verliehen wird der NDR Kultur Sachbuchpreis am Dienstag, 24. November, auf Schloss Herrenhausen in Hannover. Den Impulsvortrag hält Prof. Dr. Susan Neiman, US-amerikanische Philosophin und Direktorin des Einstein Forum. Im Rahmen des Abends vergibt die VolkswagenStiftung zudem ihren Förderpreis Opus Primum für ein herausragendes wissenschaftliches Nachwuchswerk. NDR Kultur überträgt die Verleihung ab 19.00 Uhr live im Radio.

Quelle: NDR Kultur, 7. Oktober 2020

 

In der Männerrepublik

Wie Frauen die Politik eroberten

Die Bundesrepublik war lange eine Männerrepublik. Männer schrieben Geschichte. Männer besetzten Ämter. Männer gaben den Ton an. Und Frauen? Dieses Buch erzählt die politische Geschichte der Bundesrepublik Deutschland aus weiblichen Perspektiven. Lange Jahre waren Politikerinnen in der Bundesrepublik kaum sichtbar. Die erste Ministerin wurde 1961 berufen. Erst ein Sitzstreik von CDU-Frauen vor dem Kabinettssaal zwang Kanzler Konrad Adenauer dazu, Elisabeth Schwarzhaupt in sein viertes Kabinett aufzunehmen. Was ihn nicht daran hinderte, die Regierungsmitglieder weiterhin mit »Guten Morgen, meine Herren« zu begrüßen … Im Zentrum dieses Buchs stehen charismatische Frauen, deren politisches Wirken und private Schicksale Auskunft über bis heute unerzählte deutsche Geschichte geben. Protagonistinnen sind Politikerinnen aller Parteien, die sich während der Bonner Republik in der Männerbastion Bundestag durchsetzten. Ihre Lebenswege sind geprägt von politischen und privaten Dramen, denn für ihren Einsatz bezahlten sie mitunter einen hohen persönlichen Preis. Viele sprechen in diesem Buch das erste Mal darüber, wie die Politik ihr Leben veränderte, wie ihr permanenter Einsatz zu schmerzhaften Trennungen und Entfremdungen führte, wie Politik sie süchtig machte oder mit welchen Mitteln die Männer aller Parteien sie bekämpften. Entstanden ist eine spannende Chronik des Kampfs um politische Gleichberechtigung, der bis heute anhält.

 

Der Autor

Torsten Körner ist Schriftsteller, Dokumentarfilmer, Journalist und Fernsehkritiker. Er schrieb die hochgelobten Spiegel-Beststeller-Biografien über Heinz Rühmann, Franz Beckenbauer und Götz George und war mehrere Jahre Juror des Grimme- und des Deutschen Fernsehpreises. Zuletzt auch als Regisseur tätig, u.a. »Angela Merkel – Die Unerwartete« und »Drei Tage im September« (nominiert für den Deutschen Fernsehpreis 2018).