Alois Hotschnig

Alois Hotschnig ist 1959 geboren und lebt als freier Autor in Innsbruck. 1989 erschien die Erzählung Aus, für die er den Förderpreis des Landes Kärnten erhielt, 1990 folgte die Erzählung_ Eine Art Glück._ 1992 wurde Hotschnig beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt mit dem Preis des Landes Kärnten ausgezeichnet, und im selben Jahr erschien sein Roman Leonardos Hände, für den er den Anna-Seghers-Preis erhielt. 1994 wurde das Theaterstücks Absolution in Wien uraufgeführt. Alois Hotschnig erhielt 1999 das Robert-Musil-Stipendium. 2000 erschien sein zweiter Roman Ludwigs Zimmer. 2002 wurde ihm der mit 15.000 Euro dotierte Italo-Svevo-Preis für sein Gesamtwerk verliehen, im Jahr darauf der Ö_sterreichische Förderpreis für Literatur._ Er war 2004/2005 Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg, erhielt 2007 den Tiroler Landespreis für Kunst und 2008 den mit 14.600 Euro dotierten Erich-Fried-Preis.

Die Kinder beruhigte das nicht Die Kinder beruhigte das nicht
Zuletzt erschienen

Die Kinder beruhigte das nicht

Entdecken Sie einen großartigen Erzähler Geschichten, die den Blick verändern:...

Mehr erfahren

Alle Bücher von Alois Hotschnig

Alle Bücher