Ehrenpreis für Helge Malchow

Der ehemaliger Verleger von Kiepenheuer & Witsch wird im Rahmen des 10. Kölner Kulturpreises ausgezeichnet

Helge Malchow

Wie der Kölner Kulturrat mitteilt, wird Helge Malchow am 1. Juli 2019 im Rahmen des 10. Kölner Kulturpreises mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet im Museum für Angewandte Kunst MAKK statt.

Wir gratulieren unserem ehemaligen Verleger und heutigem Editor-at-Large herzlich!

In der Begründung zum Ehrenpreis für Helge Malchow heißt es:

»Der Verleger muss ein Sensorium dafür entwickeln, in der Literatur das zu entdecken, was die Köpfe in diesem Land in Bewegung bringt. Literatur, die uns klüger und sensibler macht. Malchow ist das gelungen.«

Die Jury des Kölner Kulturpreises verleiht damit zum neunten Mal einen Ehrenpreis. Mit diesem werden Personen oder Einrichtungen gewürdigt, die der Kölner Kultur bedeutende Impulse gegeben haben. Helge Malchow war 35 Jahre bei Kiepenheuer & Witsch tätig, von 2002 bis 2018 als Verleger. 2005 wurde er von der Zeitschrift Buchmarkt als »Verleger des Jahres« ausgezeichnet.

Zur Jury des Kölner Kulturpreises gehören in diesem Jahr der Vorsitzende des Kulturrats NRW Gerhart Baum, der Intendant des Bonner Kunstmuseums Stephan Berg, die ehemalige Generalsekretärin der Kunststiftung NRW Regina Wyrwoll, die Leiterin des Kölner Literaturhauses Bettina Fischer, der geschäftsführende Gesellschafter von facts and fiction Jörg Krauthäuser, die Kulturjournalisten Frank Olbert und Hartmut Wilmes sowie der Vorsitzende des Kölner Kulturrats Hermann Hollmann.

Der Kölner Kulturrat, der die Fördervereine und -institutionen des Kulturbereichs der Stadt vereinigt, vergibt den Kölner Kulturpreis seit 2010 in mehreren Kategorien. Mit dem Kulturpreis möchte der Kölner Kulturrat die hohe Qualität der Kultur in der Domstadt herausstellen und Impulse für ihre Entwicklung geben.

(Foto: © Melanie Grande)