Maxim Biller auf Platz 4 der SWR-Bestenliste im Dezember 2013

Seit 1975 stellen bekannte Literaturkritikerinnen und Literaturkritiker Deutschlands die SWR-Bestenliste zusammen und informieren über Neuerscheinungen, die es sich zu lesen lohnt.

Auf Platz 4 der Dezember-Liste hat die Jury, die derzeit aus 31 Mitgliedern besteht, Maxim Billers viel beachtete Novelle »Im Kopf von Bruno Schulz« gewählt. Damit hat der Autor auch die Chance auf eine Nominierung für den mit 10.000 Euro dotierten »Preis der SWR-Bestenliste«, der jedes Jahr verliehen wird.

SWR-Bestenliste:
»Bruno Schulz, der jüdisch-polnische Erzähler schreibt 1938 einen Brief an Thomas Mann. Doch der geht verloren. Maxim Biller erfindet ihn im Schreiben neu, ‘machtvoll, verzweifelt-verspielt und grimmig-melancholisch’ (Ijoma Mangold).«

Mit seiner Novelle nimmt Maxim Biller seine Leser in einem magischen, burlesken Text mit auf die Reise in die polnische Stadt Drohobycz, in die Welt des Schriftstellers Bruno Schulz und in das Jahr 1938.


Pressestimmen:

»Biller ist ein phantastischer Geschichtenfinder altmodischer Pracht, dem an der Welt gelegen ist, an der Wahrheit, am Leben.« FAS

»Biller schreibt mit einer selbstverständlichen, unaufdringlichen Eleganz, mit der sich kein anderer der deutschsprachigen Schriftsteller seiner Generation messen kann. Seine Novelle erreicht weltliterarisches Niveau.« Spiegel Online

Zum Buch

Zur SWR-Bestenliste

Alle Bücher von Maxim Biller