Christiane Dreher

Zwischen Boule und Bettenmachen. Mein Leben in einem südfranzösischen Dorf

Mein Leben in einem südfranzösischen Dorf

Zwischen Boule und Bettenmachen. Mein Leben in einem südfranzösischen Dorf

Eine wunderbare Aussteigergeschichte mit Happy End. Nicht ausgedacht, sondern selbst erlebt.

Wie oft küsst man sich in Frankreich eigentlich zur Begrüßung? Zweimal? Dreimal? Sind die Franzosen wirklich so spontan und die Deutschen so organisiert, wie das Klischee es will? Wie lebt es sich als Deutsche in einem kleinen Dorf in Süd-frankreich? In ihrem Blog auf brigitte.de geht Christiane Dreher all diesen Fragen nach. Jetzt hat sie ein Buch daraus gemacht.

Als Christiane Dreher vor ein paar Jahren ihre Sachen packte, um in Frankreich auf einem Bauernhof ein Praktikum zu machen, da wollte sie eigentlich nur ein Jahr bleiben. Doch dann kam alles anders. Sie hat ihre große Liebe Patrick kennengelernt und inzwischen auch geheiratet. Und sie ist – das hätte sie sich nie träumen lassen – sozusagen ins »Hotelfach« gewechselt. Denn gemeinsam mit ihrem Mann betreibt sie nun eine kleine Auberge in den französischen Seealpen.

Mit viel Humor und Einfühlungsvermögen berichtet Christiane Dreher von ihrem Leben in einem winzigen Dorf in den südfranzösischen Alpen. Sie erzählt vom Dorfladen, der als Nachrichtenzentrale fungiert, vom Schlachtfest im Winter, das der Städterin einiges an Nervenstärke – und Trinkfestigkeit – abverlangt, vom Gemeinschaftsgefühl, aber auch von kulturellen Unterschieden. Warum ist man für die Franzosen gleich ein Exot, nur weil man mal allein sein möchte?

Über was sprechen sie beim Essen, und wie schaffen die Franzosen es eigentlich, zu zweit in diesen engen Betten zu schlafen? Warum stehen sie so auf Schwarzwälderkirschtorte, und wie beschafft man sich ein Hochzeitskleid, wenn man nicht über die französischen Idealmaße verfügt?

Mit einem feinen Gespür für alles Atmosphärische und mit einem herzerfrischenden Augenzwinkern erzählt die Autorin, wie sie in Frankreich eine neue Heimat gefunden hat, nicht zuletzt, weil es ihr stets gelingt, sie selbst zu bleiben. Und für Individualisten haben die Franzosen immer schon eine Schwäche gehabt.


KiWi-Taschenbuch
ISBN: 978-3-462-04092-0
Erschienen am: 22.05.2009
240 Seiten, Broschur
Lieferbar

Preis

Deutschland
7,99 €
Österreich
8,30 €

Rezensionen

Über die Autorin

Christiane Dreher
Christiane Dreher, geboren 1962 in Heidelberg, war nach der Ausbildung zur Buchhändlerin und dem Studium der Buchwissenschaften in Mainz von 2000 bis 2005 in der Herstellung bei Kiepenheuer & Witsch beschäftigt. Seitdem lebt sie in Frankreich, wo sie unter anderem ein Jahr auf einem Biohof gelebt hat. Dort hat sie Melken gelernt und Käsemachen. Mit ihrem Mann Patrick betrieb sie eine kleine Auberge in einem Bergdorf im Hinterland von Nizza. Nach dem Tod ihres Mannes führte ... mehr

Mehr

Alle Bücher von Christiane Dreher

Lesetipps

Die Tochter der Geliebten
Mein Leben als Engländer
Der Geschmack von Apfelkernen
The Funny German