Heinrich Böll

Heinrich Böll


Heinrich Böll, 1917 in Köln geboren, nach dem Abitur 1937 Lehrling im Buchhandel und Student der Germanistik. Mit Kriegsausbruch wurde er zur Wehrmacht eingezogen und war sechs Jahre lang Soldat. Seit 1947 veröffentlichte er Erzählungen, Romane, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und zahlreiche Essays. Zusammen mit seiner Frau Annemarie war er auch als Übersetzer englischsprachiger Literatur tätig. Heinrich Böll erhielt 1972 den Nobelpreis für Literatur. Er starb im Juli 1985 in Langenbroich/Eifel.

Termine

Lesung: Heinrich Böll

Gespräch mit René Böll, Jochen Schubert und Gabriele Ewenz im Gespräch über Heinrich Böll und den Prager Frühling

Termin:
12.06.2018 | 19:00 Uhr
Ort:
Stadtbibliothek
Josef-Haubrich-Hof 1 · 50676 Köln
Veranstalter:
Stadtbibliothek
Info:
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Das Rote Quadrat" des Literatur-in-Köln-Archiv (LiK) / Heinrich-Böll-Archiv. Eintritt frei.

Lieferbare Übersetzungen von Heinrich Böll

Alle Übersetzungen von Heinrich Böll