Dana von Suffrin erhält den Klaus-Michael-Kühne-Preis

Verleihung am 22. September 2019

Dana von Suffrin

Das HarbourFront Literaturfestival vergibt den zehnten Klaus-Michael Kühne-Preis an Dana von Suffrin und zeichnet den Roman »Otto« damit als besten Debütroman des Jahres aus. Wir freuen uns sehr mit unserer Autorin und gratulieren herzlich!

Die Verleihung findet am 22. September um 11 Uhr im Hotel »The Fontenay« in Hamburg statt. Auf dem Festival stellte sich eine Vorauswahl von sechs Autorinnen und zwei Autoren vorg, welche die Jury aus 51 Einsendungen ausgewählt hatte. Der Preis zur Förderung junger Literatur ist mit 10.000 Euro dotiert.

»Otto: was für ein fürchterlicher, großartiger Kerl! Er jammert und mahnt und drängelt und quatscht, er verachtet und er liebt – und das alles tut der Siebenbürger Jude aus tiefem Schmerz, dem Schmerz, überlebt zu haben. Dana von Suffrin gelingt mit ihrem Debüt eine eigenwillige Erzählung über einen Familienpatriarchen, der bis zum allerletzten Tag den Widrigkeiten des Lebens seinen Trotz entgegensetzt; und über die Liebe seiner Töchter, die an der Lächerlichkeit seines Geizes, seiner wirren Geschichten und seiner Nasenhaare leiden und sich ihm doch unzerstörbar nahe fühlen. Ein lustiges, trauriges, temporeiches und melodiöses Buch, dem man viele Leser wünscht.« Begründung der Jury

(Autorenfoto © Gerald von Foris)



Otto

Dana von Suffrin

OttoRoman

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 22.08.2019

Zwei Schwestern – und ein Vater, der mehr als genug ist für eine Familie.

In ihrem Romandebüt erzählt Dana von Suffrin, was es heißt, wenn ein starrköpfiger jüdischer Familienpatriarch zum Pflegefall wird. Und wie schwer es fällt, von einem Menschen Abschied zu nehmen, den man ...