Eva Menasse erhält den Ludwig-Börne-Preis 2019

Eva Menasse

Die österreichische Publizistin Eva Menasse wird für ihr Schaffen mit einer der renommiertesten Auszeichnungen gewürdigt.
Die Ludwig-Börne-Stiftung, die mit ihrem Preis hervorragende Leistungen im Bereich Essay, Kritik und Reportage ehrt, hat den Verleger Florian Illies zum Preisrichter gewählt. Dieser hat der Autorin und Essayistin Eva Menasse den Ludwig-Börne-Preis 2019 zuerkannt. Die 1970 geborene Eva Menasse ist durch Romane (Vienna, Quasikristalle) und Essays bekanntgeworden.

Florian Illies schreibt in seiner Begründung:

»Eva Menasse zeigt in ihren Essays und Reden, welch gesellschaftlich zentrale Funktion die schriftstellerische Intervention haben kann. Sie schaut hellwach auf die grossen gesellschaftlichen Untiefen unserer Zeit mit einer seltenen Mischung aus Scharfsinn, Streitlust, Humor und europäischem Bewusstsein. Sie warnt sehr differenziert vor den destruktiven Kräften, die die öffentlichen Debatten im Zeitalter des Internets radikalisieren – und sie beschreibt luzide, wie die Freiheit der Kunst von der militanten Intoleranz einer falsch verstandenen Modernität bedroht wird.«

Über den Preis:

Der im Jahre 1993 erstmals vergebene Ludwig-Börne-Preis ist mit 20 000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern zählen zum Beispiel Marcel Reich-Ranicki, Rudolf Augstein, Hans Magnus Enzensberger, Frank Schirrmacher, Joachim Gauck und Alice Schwarzer. Der Preis erinnert an den Schriftsteller und Journalisten Ludwig Börne, der wegen seiner scharfzüngigen Prosa als einer der Erfinder des Feuilletons gilt. Der Preis wird im Rahmen einer Feierstunde am 26. Mai in der Frankfurter Paulskirche überreicht.

Über die Autorin:

Eva Menasse, geboren 1970 in Wien, lebt seit 2003 als freie Schriftstellerin in Berlin. Ihr Debütroman »Vienna« sowie ihre folgenden Erzählungen und Essays waren bei Kritik und Lesern ein großer Erfolg. Für ihren Roman »Quasikristalle« wurde sie mit dem Gerty-Spies-Literaturpreis, dem österreichischen Alpha-Literaturpreis sowie dem Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln ausgezeichnet. 2015 war sie Stipendiatin der Villa Massimo in Rom und erhielt für ihr bisheriges Werk den Jonathan-Swift-Preis für Satire und Humor. 2017 erschien ihr Erzählungsband Tiere für Fortgeschrittene. Im selben Jahr wurde sie mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg ausgezeichnet.

Foto: ©juergen-bauer.com
Quelle: https://www.nzz.ch/feuilleton/eva-menasse-erhaelt-den-ludwig-boerne-preis-2019-ld.1457313


Vienna

Eva Menasse

Vienna

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 18.02.2005

»Ein bedeutsamer, aus der aktuellen Literatur herausragender Roman« Die Zeit

So hat lange niemand mehr erzählt – Eva Menasses Familiensaga fängt von Wien aus ein ganzes Jahrhundert ein.

Von der Vergangenheit bleibt nur, was erzählt wird. Eva Menasse macht das Erinnern zum ...


Quasikristalle

Eva Menasse

QuasikristalleRoman

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 14.02.2013

»Immer verwechselt man den eigenen Blick mit dem der anderen.«

Was wissen wir wirklich über uns selbst? Und was vom anderen?
In dreizehn Kapiteln zerlegt Eva Menasse die Biografie einer Frau in ihre unterschiedlichen Aspekte, zeigt sie als Mutter und Tochter, als Freundin, ...


Tiere für Fortgeschrittene

Eva Menasse

Tiere für Fortgeschrittene

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 09.03.2017

»Wer die Welt so anlächelte, musste eine Schraube locker haben. Oder ein Schutzblech zu wenig über der Seele.«

Raupen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, Haie, die künstlich beatmet werden, Enten, die noch im Schlaf nach Fressfeinden Ausschau halten, Schafe, die ihre Wolle von ...


Der Holocaust vor Gericht

Eva Menasse

Der Holocaust vor GerichtDer Prozess um David Irving

Broschur, Erscheinungsdatum: 11.12.2017

Eva Menasses Bericht über einen Jahrhundertprozess

Der Prozess, der in London im Januar 2000 beginnt, sucht seinesgleichen. Ohne Zeitzeugen, mit erstklassigen Historikern als Gutachtern, steht in gewisser Hinsicht der Holocaust vor Gericht.

David Irving, von der amerikanischen ...


Lieber aufgeregt als abgeklärt

Eva Menasse

Lieber aufgeregt als abgeklärtEssays

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 09.02.2015

»Wer den Mund aufmacht, macht sich angreifbar.«

In Eva Menasses Essays und Reden lassen sich das Temperament und die unbändige Formulierlust dieser Autorin noch einmal neu entdecken: in liebevoll-boshaften Langzeitbeobachtungen über Deutsche und Österreicher, in engagierten ...


Lässliche Todsünden

Eva Menasse

Lässliche Todsünden

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 24.08.2009

Menschen sind Wesen, die mehr sein wollen, als sie sind

In einer postmodernen Gesellschaft forscht Eva Menasse nach archaischen Mustern. Sie spürt den sieben Todsünden nach und findet Trägheit und Gefräßigkeit, Wollust und Hochmut, Zorn, Neid und Habgier in den Taten ihrer ganz ...