Vierundzwanzig Türen #7 (Lena Schweins, Presse)

2013 haben wir unsere Autoren gefragt, ob sie für uns ihre Türen öffnen möchten. Bei Klaus Modick borgten wir uns für unseren Adventskalender den Titel seines Romans »Vierundzwanzig Türen«. Klaus Modick war übrigens auch der erste unserer Autoren, der uns einen kleinen Einblick in sein Reich gewährte.
Zwei Jahre später, 2015, haben wir bei Buchbloggern und Buchhändlern angeklopft. Wir wollten wissen, »Wer bist Du, was sind Deine Orte«? Und wir fragten, welches Buch aus unserem Programm sie Ihnen, unseren Lesern, empfehlen möchten.

2017 – Der Bahnhofsvorplatz erstrahlt, dieses Jahr kehren wir vor unserer eigenen Tür: Vierundzwanzig Mitarbeiter von KiWi stellen ein Buch vor, das sie besonders beeindruckt hat – und verlosen es bei Instagram und bei Facebook. Viel Vergnügen!

Tür 7: Lena Schweins (Presse) über »Das Leben des Vernon Subutex« von Virginie Despentes

»Für all jene vernetflixten Momente, in denen wir uns eher serienschauend und träge auf dem Sofa tummeln, als mal wieder zum Roman auf dem Nachttisch zu greifen, empfehle ich „Das Leben des Vernon Subutex“, den neuen Roman der großartigen, der wirklich GROSSARTIGEN Virginie Despentes. Vernon Subutex, ehemaliger DJ und Plattenladenbesitzer, ist pleite und steht auf der Straße. Um seinen sozialen Abstieg aufzuhalten, quartiert er sich reihum bei alten Freunden ein. Auf diese Weise gelingt Virginie Despentes ein mitreißendes, ein rohes und zärtliches Portrait der französischen Gesellschaft, in der selbst die einst verlässliche Linke immer weiter nach rechts rückt – und ein wilder Roman über Paris, den man in einem Atemzug verschlingt.

Pour tous ceux accros aux séries, also für alle Serienaficionados: Die Reihe um „Vernon Subutex“ wird auch als Serie verfilmt. Bis die in Deutschland ausgestrahlt wird, können wir aber zuvor noch alle drei Bände in deutscher Übersetzung LESEN!«

Lena Schweins ist Pressereferentin und hat sich auf der Buchmesse in Frankfurt spontan in Virginie Despentes verliebt, die unglaublich professionell und sympathisch den vom Verlag auferlegten Interviewmarathon absolviert hat.

 

5 Kommentare

Kommentar verfassen
  1. Olga Schreyer

    In Paris war und bin ich immer gern und lese natürlich auch gern Geschichten, die dort spielen. Es wäre natürlich schön, wenn Freunde helfen würden, gut zu überleben, wenn man in Schwierigkeiten steckt. Deshalb würde ich die Bücher gern lesen. Ohne Bücher läuft bei mir nichts, und, obwohl ich zu viele habe, kaufe ich ab und zu immer wieder ein neues.

  2. Sibylle K

    Mal was ganz anderes.
    Auch da hüpfe ich gerne in den Lostopf

  3. Roland

    Ein äußerst zeitgemäßes Buch, würde mich sehr darüber freuen.

  4. Markus

    Wirklich G R O S S A R T I G E S Buch. Möchte ich gerne vor der Verfilmung lesen.

  5. Sigrid Müller-Daizi

    Meine Neugier ist geweckt: Was verbirgt sich hier wohl zwischen den beiden Buchdeckeln und hinter dem auffälligen Cover? Dafür hüpfe ich gerne in den Lostopf, weil ich es gerne wissen möchte 😉

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren