Die Autorenwand #24: Sabriye Tenberken

Sabriye Tenberken, Mein Weg führt nach Tibet

Kelsang Meto (»Glücksblume«) ist der Name, den tibetische Schüler unserer Autorin Sabriye Tenberken gegeben haben und zugleich der erste Satz in ihrem ersten Bestseller »Mein Weg führt nach Tibet«. In diesem Buch erzählt Tenberken, wie sie 1998 die erste Blindenschule in Lhasa gründete. Sie kämpfte damit gegen die völlige gesellschaftliche Isolation von erblindeten Kindern, deren Schicksal ihr bestimmt besonders am Herzen lag. Sie selbst erblindete nämlich im Alter von 12 Jahren. Die »Glücksblume« hatte mit ihrem ersten Projekt nicht nur Glück, sondern auch Erfolg. Auch diese Erfahrung wollte Tenberken weitergeben – diesmal in Südindien, an ihrem selbst gegründeten kanthari-Institut, an dem sie mit ihrem Partner Paul Kronenberg Anhängern von gesellschaftlichen Randgruppen lehrt, wie sie eigene Hilfsprojekte aufbauen und umsetzen. Davon handelt ihr aktuelles Buch »Die Traumwerkstatt von Kerala«. Heute möchten wir zusätzlich zu ihrem Geburtstag gratulieren. Alles, alles Gute wünscht KiWi!

#24 Sabriye Tenberken

 

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren