12 Fragen an Norman Ohler #19

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die um das Schreiben kreisen, die uns auf der Zunge brennen und am Herzen liegen.

12 Fragen an Norman Ohler

 

Norman Ohler, geboren 1970 ist seit 1993 freier Schriftsteller. Er besuchte die Hamburger Journalistenschule und studierte Kulturwissenschaften und Philosophie. Sein Debüt Die Quotenmaschine erschien 1995 als weltweit erster Roman im Netz. Weitere Romane sind die von den Feuilletons gefeierten Mitte und Stadt des Goldes. Ohler war Stadtschreiber von Ramallah, ist Autor von Filmdrehbüchern (u.a. mit Wim Wenders und Dennis Hopper) und wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Für  Der totale Rausch, sein erstes Sachbuch, recherchierte er fünf Jahre lang in Archiven in Deutschland und den USA und wertete zahlreiche Originalmaterialien aus, die der Forschung entgangen waren.

 

1. Welche Bücher liegen gerade neben Ihrem Bett?

Anne Berest – »Sagan Paris 1954«

2. Und welche unter Ihrem Bett?

Der komplette Nietzsche

3. Welchem Schriftsteller wurde bislang nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt?

S. Freud

4. Welchem Buch wollten Sie zuletzt wehtun, es gar gegen die Wand werfen? Können Sie Bücher überhaupt wegwerfen?

Langweilige Bücher kann ich ohne Skrupel wegwerfen.

5. Ihr Lieblingsbuch als Kind?

»Die unendliche Geschichte«

6. Haben Sie schon mal in eine literarische Figur verliebt? In eine eigene?

Klar, in die Sophia aus »Mitte«!

7. Über den Tod welcher literarischen Figur haben Sie sich gefreut?

Dr. Kippler in »Die Quotenmaschine«

8. Welches Buch hätten Sie gern geschrieben?

Moby-Dick

9. Welchem Buch wären Sie lieber nie begegnet?

Dem schwarzen Buch des Nikolaus (gespielt von meiner Oma)

10. Sie dürften nur noch ein Buch bis zum Ende Ihres Lebens lesen: Welches wäre es?

Pynchons »Gravity’s Rainbow«

11. Beunruhigt Sie die Vorstellung, Sie hätten nie etwas geschrieben? Was wären Sie geworden, wenn Sie kein Autor geworden wären?

Ich schreibe, also bin ich. Oder: Filmemacher!

12. Wo kaufen Sie Ihre Bücher? Online, im Buchladen, per Download? Neu oder gebraucht?

Im Kiez – Buchladen

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren