12 Fragen an Feridun Zaimoglu #18

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die um das Schreiben kreisen, die uns auf der Zunge brennen und am Herzen liegen.

12 Fragen an Feridun Zaimoglu

 

Feridun Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu, lebt seit etwa 45 Jahren in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel, wo er seither als Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist arbeitet. Er war Kolumnist für das ZEITmagazin und schreibt für Die Welt, die Frankfurter Rundschau, Die Zeit und die FAZ.

2002 erhielt er den Hebbel-Preis, 2003 den Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt und 2004 den Adelbert-von-Chamisso-Preis. Im Jahr 2005 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Im selben Jahr erhielt er den Hugo-Ball-Preis und 2007 den Grimmelshausen-Preis, 2008 den Corine-Preis für seinen Roman Liebesbrand, 2010 den Jakob-Wassermann-Literaturpreis und 2012 den Preis der Literaturhäuser. Im Jahr 2015 ist er Stadtschreiber von Mainz.

 

1. Welche Bücher liegen gerade neben Ihrem Bett?

5 Stapel auf der Nachtkommode:
Freie Folge (Thomas Kunst) Roman
Hottentottenwerft (Ludwig Fels) Roman
Lichtveränderung (Tom Schulz) Gedichte
Segel aus Salz (Iain Crichton Smith) Gedichte

2. Und welcher unter Ihrem Bett?

Unterm Bett nur Wollmäuse.

3. Welchem Schriftsteller wurde bislang nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt?

Thomas Kunst: Ein großer Dichter

4. Welchem Buch wollen Sie zuletzt wehtun, es gar gegen die Wand werfen? Können Sie Bücher überhaupt wegwerfen?

Allgemein gilt: Die Erlebnisberichte erlebnisarmer Berliner Großschriftstellerdarsteller klopp’ ich in die Tonne.

5. Ihr Liebingsbuch als Kind?

Tom Sawyer + Huckleberry Finn

6. Haben Sie sich schon mal in eine literarische Figur verliebt? In eine eigene?

Nö, da hätte ich einen an der Waffel.

7. Über den Tod welcher literarischen Figur haben Sie sich gefreut?

Über den Tod von Kaytun, dem bösen Schwein in meinem Roman »Siebentürmeviertel«

8. Welches Buch hätten Sie gerne geschrieben?

Siehe unter: Lieblingsbuch als Kind

9. Welchem Buch wären Sie lieber nie begegnet?

Büchern kann man nicht begegnen. Schreibern schon. Hohe Soziopathendichte. Verrate keine Namen.

10. Sie dürften nur noch ein Buch bis zum Ende Ihres Lebens lesen: Welches wäre es?

Üble Gnadenfrist. Möchte mir das nicht vorstellen. Würde durchdrehen.

11. Beunruhigt Sie die Vorstellung, Sie hätten nie etwas geschrieben? Was wären Sie geworden, wenn Sie kein Autor geworden wären?

Maler von großen Schinken + kleinen Bildchen. Hätte aber trotzdem nicht geheiratet.

12. Wo kaufen Sie Ihre Bücher? Online, im Buchladen, per Download? Neu oder gebraucht?

Klassisch: im Buchladen. Das meiste neu. Freunde, die einen Computer besitzen, bestellen für mich vergriffene Gedichtbände.

 

 

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren