12 Fragen an Alina Bronsky #16

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die um das Schreiben kreisen, die uns auf der Zunge brennen und am Herzen liegen.

Den Fragebogen, die »12 Fragen an…«, schicken wir unseren Autoren zusammen mit einer Einwegkamera und bitten sie, ihren Alltag für uns festzuhalten. Gespannt warten wir auf die Rücksendungen und freuen uns über die Antworten und Fotos. Voilà!


Alina Bronsky, geboren 1978 in Jekaterinburg/Russland, verbrachte ihre Kindheit auf der asiatischen Seite des Ural-Gebirges und ihre Jugend in Marburg und Darmstadt. Nach abgebrochenem Medizinstudium arbeitete sie als Werbetexterin und als Redakteurin bei einer Tageszeitung. Sie lebt in Berlin. Ihr Debütroman »Scherbenpark« erhielt großes Kritikerlob und wurde zum Bestseller, Alina Bronsky zur »aufregendsten Newcomerin der Saison« (Der Spiegel). Ihr zweiter Roman »Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche« erschien 2011 und war ebenfalls ein Kritikererfolg und Bestseller. »Scherbenpark« ist inzwischen beliebte Lektüre im Deutschunterricht und wurde gerade fürs Kino verfilmt. Die Rechte an Alina Bronskys Romanen wurden in 15 Länder verkauft.
Mit »Spiegelkind« und »Spiegelriss« hat sie sich in den letzten Jahren auch erfolgreich als Jugendbuchautorin etabliert.

Ihr dritter Roman bei Kiepenheuer & Witsch »Nenn mich einfach Superheld« erschien im Herbst 2013 und wurde ebenfalls von der Kritik begeistert aufgenommen. Seit dieser Woche ist er auch als Taschenbuch erhältlich.

11088679_453813068115159_223040715_n

 

1. Welche Bücher liegen gerade neben Ihrem Bett?

»Die kleine Raupe Nimmersatt«

2. Und welche unter Ihrem Bett?

Keine

3. Welchem Schriftsteller wurde bislang nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt?

Es ist einfach zu verlockend, “Mir” zu antworten

4. Welchem Buch wollten Sie zuletzt wehtun, es gar gegen die Wand werfen? Können Sie Bücher überhaupt wegwerfen?

Wehtun?
Wegwerfen: Ja

5. Ihr Lieblingsbuch als Kind?

Pu der Bär und Sherlock Holmes-Bücher

6. Haben Sie sich schon mal in eine literarische Figur verliebt?

Ja

7. Über den Tod welcher literarischen Figur haben Sie sich gefreut?

Mrs. Reed aus »Jane Eyre« 11130538_453813414781791_856654061_n

8. Welches Buch hätten Sie gern geschrieben?

»Tribute von Panem«

9. Welchem Buch wären Sie lieber nie begegnet?

»Die Wahrheit über den Fall Harry Querbert«

 

10. Sie dürften nur noch ein Buch bis zum Ende Ihres Lebens lesen: Welches wäre es?

Irgendein Wörterbuch

11. Beunruhigt Sie die Vorstellung, Sie hätten nie etwas geschrieben? Was wären Sie geworden, wenn Sie kein Autor geworden wären?

Nein
Linguistin

12. Wo kaufen Sie Ihre Bücher? Online, im Buchladen, per Download? neu oder gebraucht?

Überall, aber am liebsten auf Papier

11132077_453813291448470_1571327594_n

 

 

 

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren