12 Fragen an Tino Hanekamp #13

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die um das Schreiben kreisen, die uns auf der Zunge brennen und am Herzen liegen.

Den Fragebogen, die »12 Fragen an…«, schicken wir unseren Autoren zusammen mit einer Einwegkamera und bitten sie, ihren Alltag für uns festzuhalten. Gespannt warten wir auf die Rücksendungen und freuen uns über die Antworten und Fotos. Voilà!

Tino Fragewbogen

Tino Hanekamp , geboren 1979 in Wippra/ Sachsen-Anhalt, arbeitete jahrelang als Musikjournalist, lebte mal hier und mal dort, reiste durch die Welt und landete vor ein paar Jahren in Hamburg, wo er mit einem Freund aus Versehen einen Musikclub namens Weltbühne gründete, der dann aber abgerissen wurde. Heute ist er Mitbegründer, Miteigentümer und Programmdirektor des Uebel & Gefährlich, das mehrfach zum besten Musikclub Deutschlands gewählt wurde. Für seinen Roman »So was von da« erhielt er den Silberschweinpreis für das beste Debüt der LitCologne und den Kasseler Förderpreis für Komische Literatur 2012.

Am 8.12. wird Tino Hanekamp den Hamburger Förderpreis für Literatur erhalten für einen Auszug aus seinem neuen Roman. Bevor wir uns seinem neuen Buch widmen dürfen (voraussichtlich im Frühjahr 2016), können wir zum Jahresende einer einzigartigen Hörspielproduktion lauschen, und das gleich auf 18 Sendern der ARD. Die Sendetermine, entnehmen wir der Pressemitteilung, liegen zwischen dem 28.12.2014 und dem 03.01.2015 und passen damit ideal zum Stoff des Romans, denn die Handlung spielt in der Silvesternacht.  Neben Tom Schilling sprechen Alexander Scheer, Valery Tscheplanowa, Lena Stolze, Jens Harzer und Rolf Becker. Regie führte Judith Lorentz.

Genug der Werbung. Schauen wir uns mal seinen ausgefüllten Fragebogen an. Was treibt diesen Mann um, hat er gar ein Lieblingsbuch, irgendwelche Obsessionen?

1. Welche Bücher liegen gerade neben Ihrem Bett?

Richard Brautigan, »Die Abtreibung«!

2. Und welche unter Ihrem Bett?

Richard Brautigan, »L’avortement«

3. Welchem Schriftsteller wurde bislang nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt?

Richard Brautigan

4. Welchem Buch wollten Sie zuletzt wehtun, es gar gegen die Wand werfen? Können Sie Bücher überhaupt wegwerfen?

Richard Brautigan, »Die Abtreibung«. Ja.

5. Ihr Lieblingsbuch als Kind?

»Die Überwindung der Todesfurcht«, Ernest Becker

6. Haben Sie sich schon mal in eine literarische Figur verliebt?

 Vida aus »Die Abtreibung« von Richard Brautigan

7. Über den Tod welcher literarischen Figur haben Sie sich gefreut?

Der Tod ist immer traurig.

8. Welches Buch hätten Sie gern geschrieben?

»Die Abtreibung« von Richard Brautigan
tino_esel

9. Welchem Buch wären Sie lieber nie begegnet?

»Die Abtreibung« von Richard Brautigan

10. Sie dürften nur noch ein Buch bis zum Ende Ihres Lebens lesen: Welches wäre es?

»Die Abtreibung« von Richard Brautigan

11. Beunruhigt Sie die Vorstellung, Sie hätten nie etwas geschrieben? Was wären Sie geworden, wenn Sie kein Autor geworden wären?

Nein. Kindergärtner.

12. Wo kaufen Sie Ihre Bücher? Online, im Buchladen, per Download? neu oder gebraucht?

Überall, neu und gebraucht.

tino_esel2

 

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren