Zwei freie Stunden für die gute Sache - Holtzbrinck Buchverlage unterstützen den 13. Bundesweiten Vorlesetag

Freude am Lesen zu teilen, ist Ziel des 13. Bundesweiten Vorlesetags am 18. November 2016 – mit Kindern und Schülern aus allen Teilen der Gesellschaft, aber auch mit Migranten, mit alten und kranken Menschen. Die Holtzbrinck Buchverlage (die Verlagshäuser Droemer Knaur, Kiepenheuer & Witsch, Rowohlt und S. Fischer, der Hörbuchverlag Argon sowie die Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice) unterstützen diese Aktion, indem allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zwei Stunden Arbeitszeit angerechnet werden, wenn sie sich an der Aktion beteiligen.

„Der Vorlesetag bringt das Beste hervor, das Bücher vermögen“, so Dr. Joerg Pfuhl, CEO der Holtzbrinck Buchverlage, seit Jahren auch Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lesen. „Die erzählten, vorgelesenen Geschichten sind ein unmittelbarer Brückenschlag zwischen den Menschen. Dieser Tag ist – das kann ich aus eigener Erfahrung sagen – nicht nur beeindruckend für die Zuhörer, sondern auch ein großes Erlebnis für die Vorleser. Ich bin mir ganz sicher, dass viele Kolleginnen und Kollegen unserer Verlage begeistert mitmachen.“

„Bildung fängt mit Lesen an. Und Vorlesen schafft die Voraussetzungen dafür, dass sich Lesefreude und Lesekompetenz entwickeln. Aber in fast einem Drittel der Familien gehört es noch nicht zum Alltag. Das wollen wir gemeinsam mit starken Partnern wie den Holtzbrinck Buchverlagen ändern. Danke für das Engagement, am Vorlesetag und darüber hinaus!“, so Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutsche Bahn Stiftung. Seit 2004 findet der Vorlesetag jedes Jahr am dritten Freitag im November statt, im vergangenen Jahr nahmen über 100.000 Vorleserinnen und Vorleser teil. Über die Website www.vorlesetag.de können sich Interessenten registrieren und einen Leseort auswählen, um aus ihrem persönlichen Lieblingsbuch zu lesen – zum Beispiel eine Kindertagesstätte, eine Schule, ein Krankenhaus, ein Altersheim oder eine Flüchtlingsunterkunft.

Der Bundesweite Vorlesetag