Shida Bazyar für den Klaus-Michael Kühne-Preis nominiert

Die Verleihung findet im Rahmen des Literaturfestes Harbour Front statt.

Bereits zum siebten Mal wird im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals der Klaus-Michael Kühne-Preis an das beste Romandebüt verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll junge Literatur fördern und deren Bedeutung unterstreichen.
Dies Jury besteht aus Redakteuren der wichtigsten Hamburger Medien: NDR, Hamburger Abendblatt, Der SPIEGEL und stern sowie einer Vertreterin des Hamburger Buchhandels.
Verliehen wird die Auszeichnung im Rahmen einer Abendveranstaltung mit Bov Bjerg am 23. September 2016 um 20.00 Uhr im Kühne+ Nagel National Head Office.

Nachts ist es leise in Teheran

Neben Shida Bazyars Debütroman »Nachts ist es leise in Teheran« wurden aus knapp 50 Einsendungen diese weiteren sieben Autorinnen und Autoren ausgewählt: Rasha Khayat (»Weil wir längst woanders sind«), Roland Schimmelpfennig (»An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts«), Emanuel Bergmann (»Der Trick«), Frédéric Zwicker (»Hier können Sie im Kreis gehen«), Dmitrij Kapitelman (»Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters«), Katharina Winkler (»Blauschmuck«), Johannes Ehrmann (»Großer Bruder Zorn«)

An vier Abenden lesen jeweils zwei der Autoren/Autorinnen aus ihren Debütromanen und stellen sich im Gespräch den Fragen eines Moderators. Die Lesung von Shida Bazyar findet im Rahmen des Debütantensalons am 17.09. um 19:00 Uhr im Nochtspeicher statt. Hans-Juergen Fink moderiert den Abend.

Wir freuen uns mit Shida Bazyar über diese tolle Nominierung!


Über Shida Bazyar

Shida Bazyar, geboren 1988 in Hermeskeil, studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim, bevor sie nach Berlin zog, um ein Doppelleben zu führen. Halbtags ist sie Bildungsreferentin für junge Menschen, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in Brandenburg machen, die verbleibende Zeit verbringt sie als Autorin. Neben Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien war sie Stipendiatin des Klagenfurter Literaturkurses 2012 und Studienstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung.




Nachts ist es leise in Teheran

Shida Bazyar

Nachts ist es leise in TeheranRoman

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 18.02.2016

Eine aufrüttelnde Familiengeschichte zwischen Revolution, Flucht und deutscher Gegenwart

Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen. Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar eine Geschichte, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt ...