Joachim Meyerhoff erhält den Nicolas-Born-Debütpreis 2016

Joachim Meyerhoff

Der Nicolas-Born-Debütpreis geht an den zurzeit in Wien lebenden Autor, Schauspieler und Regisseur Joachim Meyerhoff, der ein Preisgeld von 10.000 Euro erhält.

„Joachim Meyerhoff, auf der Bühne ein Star, beweist mit seinem mittlerweile dreibändigen autobiographischen Romanprojekt, dass ihm auch die Selbsterkundung durch Selbstbeobachtung überzeugend gelingt. Die feine Balance, die zwischen Tragik und Komik ebenso wie zwischen literarischem Instrumentarium und Alltagssprache gehalten wird, macht Meyerhoffs wohl jetzt erst beginnendes Werk zu einer schriftstellerischen Ausnahmeleistung“, kommentiert die Nicolas-Born-Jury ihren Vorschlag.

Der Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen zu Ehren des Schriftstellers Nicolas Born wurde im vergangenen Jahr neu gestaltet und würdigt das Oeuvre herausragender deutschsprachiger Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis erhält in diesem Jahr die Schriftstellerin Ulrike Draesner. Die Niedersächsische Kulturministerin, Gabriele Heinen-Kljajić, wird beide Preise am 28.September 2016 in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin verleihen. NDR Kultur wird die Preisverleihung als Kulturpartner begleiten.

„Mit der höchsten literarischen Auszeichnung des Landes Niedersachsen, den Nicolas-Born-Preisen, werden in diesem Jahr eine Autorin und ein Autor geehrt, die in Werk und Stil ganz eigene literarische Wege gehen. Dies macht sie zu würdigen Trägern der nach Nicolas Born benannten Preise, denn der Autor war einer der vielschichtigsten Schriftsteller seiner Zeit“, so Niedersachsens Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić.

Wir freuen uns mit Joachim Meyerhoff über diese tolle Auszeichnung und gratulieren ihm herzlich.

Über den Autor

Joachim Meyerhoff ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. In seinem sechsteiligen Zyklus Alle Toten fliegen hoch trat er als Erzähler auf die Bühne und wurde zum Theatertreffen 2009 eingeladen. 2007 wurde er zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman wurde er mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis 2011 und dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Weitere Titel bei Kiepenheuer & Witsch: Alle Toten fliegen hoch. Amerika, (2011, 2013) Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (2013, 2015) und Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke (2015).

Die autobiographischen Romane