Eva Menasse erhält den Jonathan Swift Preis 2015

Eva Menasse

Eva Menasse erhält den nach Jonathan Swift benannten Internationalen Literaturpreis für Satire und Humor. Der Preis wurde am 29. November in Zürich verliehen und ist mit CHF 20.000 dotiert.
Der Preis wird 2015 erstmals verliehen.

Wir gratulieren Eva Menasse ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

Begründung der Jury
Die Jury, bestehend aus dem Autor Charles Lewinsky, der Verlegerin Nelleke Geel und dem Büchermacher Gerd Haffmans, schreibt in ihrer Begründung:

»Um die Preisträgerin selber zu zitieren: »Humor bedeutet beim Denken zu schielen.« Eva Menasse zeigt uns, dass man derart schielend vieles klarer sieht. Für ihre Fähigkeit, immer auch die lächerliche Seite der Dinge zu sehen, ohne dabei an Ernsthaftigkeit zu verlieren, verleiht ihr die Jury den ersten Jonathan-Swift-Preis.«

© Ekko von Schwichow

Der Preis
Der Jonathan Swift Preis soll ab 2015 jährlich vergeben werden. Das Preisgeld wird von der Werner Dessauer-Stiftung gespendet.


Lieber aufgeregt als abgeklärt

Eva Menasse

Lieber aufgeregt als abgeklärtEssays

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 09.02.2015

»Wer den Mund aufmacht, macht sich angreifbar.«

In Eva Menasses Essays und Reden lassen sich das Temperament und die unbändige Formulierlust dieser Autorin noch einmal neu entdecken: in liebevoll-boshaften Langzeitbeobachtungen über Deutsche und Österreicher, in engagierten ...


Quasikristalle

Eva Menasse

QuasikristalleRoman

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 14.02.2013

»Immer verwechselt man den eigenen Blick mit dem der anderen.«

Was wissen wir wirklich über uns selbst? Und was vom anderen?
In dreizehn Kapiteln zerlegt Eva Menasse die Biografie einer Frau in ihre unterschiedlichen Aspekte, zeigt sie als Mutter und Tochter, als Freundin, ...