Erklärung von Helge Malchow, Verleger von Kiepenheuer & Witsch

In den letzten Tagen überschlugen sich die Medienberichte über Alice Schwarzer.
Als langjähriger Lektor und Verleger von Alice Schwarzer möchte ich mit der gebotenen Zurückhaltung und ohne auch nur im Geringsten die Steuerhinterziehung von Alice Schwarzer zu relativieren, mein Befremden über diese Art der Berichterstattung zum Ausdruck bringen.
Alice Schwarzer hat ihr Fehlverhalten bekannt, bedauert und die angefallenen Steuerschulden beglichen. Das entwürdigende Lebensbild aber, das zu diesem Anlass in den Medien von Alice Schwarzer entworfen wird, widerspricht gründlich meinen langjährigen Erfahrungen mit Alice Schwarzer, die ich immer als faire, offene, streitbare, neugierige und demokratische Autorin erlebt habe. Angesichts des jahrzehntelangen Engagements und der historischen Leistungen Alice Schwarzers als Feministin und Publizistin hat sie diese oft hämischen Verzerrungen ihres gesamten Lebenswerks nicht verdient.

11. Februar 2014
Helge Malchow