Feridun Zaimoglu und Sven Regener auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2017

mit »Evangelio« und »Wiener Straße«

© Foto Feridun Zaimoglu: Melanie Grande; Foto Sven Regener: Charlotte Goltermann


Der Verlag Kiepenheuer & Witsch freut sich über gleich zwei Nominierungen für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2017. Herzlichen Glückwunsch an Feridun Zaimoglu, der mit seinem furiosen Luther-Roman »Evangelio« auf der Longlist vertreten ist! Und auch Sven Regener von unserem Tochterverlag Galiani Berlin gratulieren wir zur Nominierung seines neuen Romans »Wiener Straße«.

Die diesjährige Jury des Deutschen Buchpreises besteht aus Silke Behl, Mara Delius, Christian Dunker, Katja Gasser, Maria Gazzetti, Tobias Lehmkuhl und Lothar Schröder. Sie geben am 12. September die sechs Titel der Shortlist bekannt.

Der Deutsche Buchpreis ist mit insgesamt 37.500 Euro dotiert. Der Preisträger erhält 25.000 Euro und die restlichen sechs Autoren der Shortlist erhalten jeweils 2.500 Euro. Am 9. Oktober wird dann zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2017 verkündet. Der Verlag Kiepenheuer & Witsch drückt die Daumen!

Zur Longlist


Evangelio

Feridun Zaimoglu

EvangelioEin Luther-Roman

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 09.03.2017

Longlist Deutscher Buchpreis 2017: Die Versuchungen des Bibelübersetzers – Feridun Zaimoglu überrascht mit einem teutschen Roman

4. Mai 1521 bis 1. März 1522: Martin Luther hält sich auf der Wartburg auf. Gänzlich unfreiwillig, denn er ist auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen ...


Wiener Straße

Sven Regener

Wiener Straße

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 07.09.2017

Longlist Deutscher Buchpreis 2017: Ein großer Roman voll schräger Vogel in einer schrägen Welt. Derbe, lustig und bizarr wie seine Protagonisten

Wiener Straße beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden ...