Realität folgt Wolfgang Schorlaus Dengler-Krimi von 2009

Das München-Komplott

Im Fall des Oktoberfestattentats von 1980 hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen wieder aufgenommen. Das bayerische Landeskriminalamt ist angewiesen worden, sich erneut mit dem Fall zu befassen, da neue Zeugen und Hinweise auf »bislang unbekannte Mitwisser« hindeuten könnten.

Wolfgang Schorlau hat den Fall in seinem Kriminalroman Das München-Komplott behandelt. Privatermittler Georg Dengler stößt in der – wie immer bei Schorlau exzellent recherchierten – Fiktion auf Hinweise, dass der rechtsradikale Hintergrund des Attentats, bei dem 13 Menschen getötet und 200 verletzt worden waren, und die Mittäterschaft von anderen Beteiligten seinerzeit systematisch wegermittelt wurden. Auch stellt sich durch Denglers Nachforschungen heraus, dass Geheimdienste in den Anschlag verwickelt waren.

Vielleicht wäre es keine schlechte Idee, wenn das bayerische Landeskriminalamt einige Exemplare von Das München-Komplott erwerben würde, um den Roman bei seinen Ermittlungen heranzuziehen.



Mehr über Wolfgang Schorlau und seine Bücher