Angelika Klüssendorf gewinnt den Hermann-Hesse-Literaturpreis 2014

für »April«

Angelika Klüssendorf

Angelika Klüssendorf gewinnt den mit 15.000 Euro dotierten Hermann-Hesse-Literaturpreis für April. Wir gratulieren unserer Autorin herzlich zu dieser Auszeichnung!

Die Preisverleihung findet am 15. Oktober im Karlsruher Rathaus statt.

Die Begründung der Jury

Die Jury würdigt die »subtile Darstellungskunst« der 1958 in Ahrensburg bei Hamburg geborenen und in der ehemaligen DDR aufgewachsenen Autorin, die Geschichte eines individuellen Lebens »auf dem schmalen Grat zwischen den politischen deutsch-deutschen Umbrüchen und einer schwierigen Sozialprognose auszubalancieren. Klüssendorf führe ihre Figur durch trostloses Gelände und realisiere gleichwohl eine bewegende Bildungsgeschichte«.

Der Hermann-Hesse-Literaturpreis

Der mit dem persönlichen Einverständnis von Hermann Hesse gegründete Literaturpreis wird seit 1957 in zunächst dreijährigem, zur Zeit in zweijährigem Rhythmus vergeben. Die unabhängige Jury, in diesem Jahr bestehend aus Dr. Stefan Kister von der Stuttgarter Zeitung, Dr. Bettina Schulte von der Badischen Zeitung und Hubert Spiegel von der FAZ, entscheidet über die Preisvergabe. Bisherige Preisträger waren u. a. Martin Walser, Hubert Fichte und Marlene Streeruwitz.


April

Angelika Klüssendorf

AprilRoman

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 13.02.2014

»Klüssendorfs Mädchen ist eine Heldin unserer Zeit« (Die Zeit) – und nun wird es erwachsen.

Die Kindheit ist vorüber, aber erlöst ist das Mädchen deshalb noch lange nicht. Nach ihrem hochgelobten Roman »Das Mädchen« schreibt Angelika Klüssendorf die Geschichte ihrer jungen ...