Lesung - Katja Lange-Müller »Drehtür«

Was vom Helfen übrig bleibt: Wie geht es jetzt weiter, fragt sich die ausgemusterte Krankenschwester Asta, nachdem sie von ihrem letzten Einsatz in Nicaragua zurückgekehrt ist. Über 20 Jahre war sie im Dienst internationaler Hilfsorganisationen tätig, was also braucht sie mehr, als gebraucht zu werden? Nun steht sie ratlos neben einer Drehtür am Münchener Flughafen, beobachtet Menschen, die sie an andere Menschen erinnern, lässt ihr abenteuerliches Leben Revue passieren und kann sich selbst weder helfen noch helfen lassen.

Drehtür

Katja Lange-Müller

DrehtürRoman

gebunden mit SU, Erscheinungsdatum: 11.08.2016

Was vom Helfen übrig bleibt

Asta ist nach 22 Jahren im Dienst internationaler Hilfsorganisationen am Münchner Flughafen gestrandet. Von den Kollegen weggemobbt aus der Krankenstation in Nicaragua, wo sie zuletzt tätig war, steht sie neben einer Drehtür und raucht.

Sie wollte ...