Martin Sonneborn »Das Partei Buch«

Aktuelles: Pour la Demokratie - Die PARTEI vs. Bundesrepublik Deutschland!

Der Bundesvorstand der PARTEI erklärte am 24.11. 2010 zur Klage beim Bundesverfassungsgericht folgendes:

»Bundestagspräsident Lammert hat den Einspruch der PARTEI gegen die Bundestagswahl 2009 zurückgewiesen. Selbstverständlich fechten wir dieses unseriöse Vorgehen vor dem Bundesverfassungsgericht an. Wir klagen auf eine Wiederholung der Bundestagswahl – und sehen im Urteil des höchsten deutschen Gerichts eine gute Möglichkeit für die Bundesrepublik, sich des Problems der FDP auf eine elegante Weise zu entledigen.«
Voraussetzung für die Klage, die durch einen renommierten Staatsrechts-Professor geführt wird, ist die Unterstützung durch wahlberechtigte Bürger. Bitte füllen Sie deshalb die “Beitrittserklärung zur Wahlprüfungsbeschwerde” aus und schicken Sie diese spätestens am 2.12. per Post an: TITANIC, Sophienstraße 8, 60487 Frankfurt, Stichwort: “Auf Wiedersehen, FDP!”

Die Einsender der ersten 100 eingehenden, korrekt ausgefüllten Beitrittserklärungen schreiben deutsche Rechtsgeschichte; Kosten entstehen ihnen dabei keine.
Herzlichst,
Die PARTEI

Martin Sonneborn, »Deutschlands Chefsatiriker« (Süddeutsche Zeitung) und Bundesvorsitzender der PARTEI, dokumentiert den unaufhaltsamen Aufstieg der PARTEI in Buchform: Das Partei Buch ist ein unentbehrliches Brevier für jeden, der in Deutschland an die Macht möchte: Lustiger als das CDU-Parteibuch, auflagenstärker als das SPD-Parteibuch, seriöser als die gesamte FDP!



Der offizielle Buchtrailer zur Partei und zum Partei-Buch:

»Nach der Lektüre können Sie Ihre eigene Partei gründen und in Deutschland die Macht übernehmen. Darauf gebe ich Ihnen mein Ehrenwort – ich wiederhole: mein Ehrenwort«, verspricht Martin Sonneborn, Bundesvorsitzender Die Partei. Sehen und entscheiden Sie selbst, ob nicht auch Sie dringend ein Partei Buch benötigen!





»Martin Sonneborn ist ein Partisan der Parodie.« Die Welt

Als Titanic – Chefredakteur hat Martin Sonneborn im August 2004 Die Partei gegründet, um die Mauer wieder aufzubauen. Wenige Wochen später ergaben Forsa-Umfragen, dass 21 Prozent der Bundesbürger sich mit diesem Vorhaben identifizieren können. Heute hat Die Partei über 8000 Mitglieder in Ost und West und immer noch erklären Leute: »Schon mein Großvater war in der Partei, ich möchte auch zu euch!«

Wie werden auch Sie Parteimitglied? Nähere Informationen und Aktuelles erfahren Sie hier!

»Dieser Mann will es wissen. Yes he can!« Spiegel Online

Das politische Handwerk hat Martin Sonneborn von der Pike auf gelernt: Zuerst ist er in sämtliche deutsche Parteien eingetreten (lediglich NPD und DVU wollten ihn wegen seiner Aktionen gegen Nazis nicht aufnehmen). Dann führt er mit seiner Titanic-Redaktion undercover medienwirksame Wahlkämpfe im Namen der Hessen-CDU (»Die Ausländer sind da. Schöne Scheiße. Ihre CDU«), der Möllemann-FDP (»Judenfrei und Spaß dabei!«) und der Bayern-SPD (»Wir geben auf. SPD«).

Auch die Aktionen der Partei – Mauerbau am 9. November an der innerdeutschen Grenze (mithilfe der IG Bau), Ebay-Versteigerung von TV-Wahlwerbespots zur Bundestagswahl, Staatsbesuch in Georgien (mit Kniefall und Kranzniederlegung), Kanzlerkandidatinnen-Casting vor 800 Zuschauern (»Wir suchen junge, hübsche Frauen mit politischen Visionen«) – sind stets von Medieninteresse begleitet.



Sehen Sie hier die besten Wahlreden und Wahlkampfspots aus den letzten Jahren:

Staatsbesuch in Georgien: Ein TV-Beitrag der georgischen Hauptnachrichtensendung

Marsch zum Brandenburger Tor: TV-Beitrag von arte

Martin Sonneborn in der NDR Talkshow vom 18.9.2009

Wahlspot zur Bundestagswahl 2005

Wahlkampfrede von Heinz Strunk - Spitzenkandidat der Partei in Hamburg

Kanzlerkandidatinnen Casting in Berlin: TV-Beitrag von Sat1



Das Audiobook »Das PARTEI Buch« ist bei Random House Audio erschienen:

Zum Hörbuch