Rolf Hosfeld

Was war die DDR?

Die Geschichte eines anderen Deutschlands

Was war die DDR?

Zum Jahrestag des Mauerfalls: Ein Nachruf auf Ulbrichts und Honeckers Deutschland

Es war einmal ein zweiter deutscher Staat, der vor zwanzig Jahren in seine finale Krise geriet. Dann fiel die Mauer über Nacht, doch die plötzliche Freiheit hinterließ gespaltene Erinnerungen. Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Was im Herbst 1989 zu Ende ging, begann für viele als heroischer Aufbruch nach der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges. Doch Johannes R. Becher verfolgte schon in den Anfangsjahren der Albtraum eines Turms von Babel, der plötzlich im Sturz zu nichts zerfällt. Franz Fühmann beklagte die Verführung der Antifaschisten zu freiwilliger Unterwerfung unter die Diktatur. Die DDR war nur als ein gewaltsamer Traumtanz möglich. Eigentlich war sie ein »unmögliches Projekt«, eine politische Fiktion. Kaum war Stalin gestorben, erhielt sie am 17. Juni 1953 ihren ersten Todesstoß. Der Rest waren Reparaturarbeiten, bis zum Schluss.

Walter Ulbricht musste eine Mauer bauen, um seinen Sozialismus zu retten. Doch ausgerechnet er, der in den ersten Jahren erheblich zu einem Klima der permanenten Säuberung und der Verfolgung politisch Andersdenkender beigetragen hatte, war im Alter zu bemerkenswert realistischen Einsichten fähig. Die Politik seiner letzten Jahre ist ein Indiz dafür, dass die DDR im Systemwettbewerb nur um den Preis ihrer Selbstaufgabe hätte punkten können. Dieser Widerspruch war zugleich die Grundformel ihrer inneren Reformunfähigkeit. Erich Honecker versuchte, dem durch eine Politik des ungedeckten Schecks zu entkommen – auch das ein Traumtanz mit absehbarem Ende.

Seit der Wende ist eine Vielzahl von Untersuchungen zu den verschiedensten Fragen der DDR-Geschichte erschienen, dazu viele Biografien und Memoiren. Die Materiallage ist hervorragend und erlaubt eine immer differenziertere Sicht. Rolf Hosfeld legt nun die erste kritische erzählende Gesamtdarstellung vor.

 


Kiepenheuer&Witsch
ISBN: 978-3-462-03978-8
Erschienen am: 16.09.2008
304 Seiten, gebunden mit SU
Lieferbar

Preis

Deutschland
19,95 €
Österreich
20,60 €

Rezensionen

Über den Autor/ die Autorin

Rolf Hosfeld


Rolf Hosfeld, Dr. phil., geb. 1948, studierte Germanistik, Politikwissenschaften und Philosophie in Frankfurt am Main und Berlin. Promotion über Heinrich Heine. Er war Verlagslektor, Redakteur der Zeitschrift Merian, Kulturchef der Woche in Hamburg sowie Film- und Fernsehproduzent in Berlin. Neben diversen zeitgeschichtlichen Fernsehdokumentationen hat er mehrere Bücher veröffentlicht, darunter eine Biographie  des Philosophen Georg Wilhelm ... mehr

Mehr

Weitere Bücher von Rolf Hosfeld

Alle Bücher von Rolf Hosfeld

Lesetipps

Die Mauer steht am Rhein
Die Revolution entlässt ihre Kinder
Habe ich dir eigentlich schon erzählt...