Ernesto Che Guevara

Selbstportrait Che Guevara

Selbstportrait Che Guevara

Die ganze Welt des Che Guevara

Che Guevara, der Träumer und Realist, Revolutionär und Poet, Vater und Liebender – Selbstportrait präsentiert unbekannte Bilder und Texte aus dem Familienarchiv und zeigt den Menschen hinter dem Mythos.

Ernesto »Che« Guevara de la Serna hat seit frühen Jahren – auf erstaunlich umfassende Weise – Zeugnis abgelegt von den Abenteuern seines Lebens und seiner Zeit. Daher kann sich der vorliegende Band – eine in enger Zusammenarbeit mit seiner Witwe Aleida March herausgegebene Hommage an den Revolutionär – auf eine Fülle von meist unbekannten Texten und Fotografien aus dem Familienarchiv stützen.

Che Guevara hat leidenschaftlich für eine andere Welt und für die Umstürzung ungerechter Verhältnisse in Lateinamerika gekämpft und zugleich mit Witz und Selbstironie seine eigene Rolle als »Ikone« der Revolution kommentiert.

Seine Tagebuch- und Reisenotizen, Briefe, Erzählungen, journalistischen Texte und sogar Gedichte zeigen zum ersten Mal die persönliche Welt des großen Revolutionärs. Er hat liebevolle Postkarten an seine Kinder geschrieben und Briefe an seine Eltern und seine Frau Aleida March, in denen er auch von seinen Ängsten, ja, seiner Verzweiflung, und von seinen Träumen und Hoffnungen spricht.

Besonders verblüffend sind die fotografischen Selbstporträts, die eine ganz unbekannte künstlerische Seite zeigen. So lassen Hunderte von Bildern aus dem Familienarchiv – viele davon nie zuvor gezeigt – noch einmal das Charisma und die einzigartige Persönlichkeit von Che Guevara erstehen.

»Der Mensch, das Maß aller Dinge, spricht hier durch meinen Mund und erzählt in meiner Sprache von dem, was meine Augen gesehen haben.« Ernesto Che Guevara


KiWi-Taschenbuch
Titel der Originalausgabe: Selfportrait
Aus dem Englischen von Hans-Joachim Hartstein
ISBN: 978-3-462-03961-0
Erschienen am: 10.09.2007
305 Seiten, Broschur
Lieferbar

Preis

Deutschland
10,00 €
Österreich
10,30 €

Über den Autor/ die Autorin

Ernesto Che Guevara
Ernesto »Che« Guevara wurde am 14. Mai oder Juni 1928, über den genauen Geburtsmonat gibt es verschiedene Theorien, im argentinischen Rosario geboren. Seine Eltern gehörten dem argentinischen Bürgertum an, welches sie allerdings ablehnten und sich stattdessen für politisch Verfolgte einsetzten. Da Guevara seit früher Kindheit an schwerem Asthma litt, durfte er zeitweise zuhause unterrichtet werden; ab 1941 besucht er das Dean-Funes-Gymnasium in Córdoba. Nach dem ... mehr

Mehr

Weitere Bücher von Ernesto Che Guevara

Alle Bücher von Ernesto Che Guevara

Lesetipps

Der afrikanische Traum
Bolivianisches Tagebuch
Das magische Gefühl, unverwundbar zu sein
The Motorcycle Diaries