Ralph Giordano

Morris

Geschichte einer Freundschaft

Morris

Ralph Giordanos schriftstellerisches Debüt, das manche Motive seines großen Familienromans Die Bertinis vorwegnimmt

Erst fünfzehn ist der Ich-Erzähler, als er am Morgen nach der ersten Pogromnacht der Nazis in Hamburg dem Juden Morris begegnet. Vor dem Hintergrund von Deportation, Tod und Verfolgung entsteht eine Freundschaft, die den Krieg, die Bombennächte und alle Gefahr überdauert.

Viele eigene Erlebnisse sind eingeflossen in diese Novelle, die Ralph Giordano gleich nach der Befreiung 1945 niederschrieb. So wie Morris musste sich auch Giordano in den letzten Wochen des Krieges in einem Hamburger Ruinenkeller vor der Gestapo verstecken; ähnlich wie Morris erlebte er, wie nahe Verwandte verschleppt wurden.

»Morris - das ist die Geschichte jugendlicher Hingabe an Bedrohte, ein Bekenntnis der Anfälligkeit für Schwächere, ohnmächtig gegenüber dem inneren Zwang, ihnen auch unter Gefahr für den eigenen Leib, für das eigene Leben zu helfen«, schreibt Ralph Giordano in seinem Vorwort.


KiWi-Taschenbuch
ISBN: 978-3-462-02945-1
Erschienen am: 15.08.2000
128 Seiten, Broschur
Lieferbar

Preis

Deutschland
7,50 €
Österreich
7,80 €

Über den Autor

Ralph Giordano
Ralph Giordano wurde 1923 in Hamburg geboren. Nach der Befreiung am 4. Mai 1945 durch britische Truppen arbeitete er als Journalist und Publizist, als Fernsehdokumentarist und Schriftsteller. Er ist Autor zahlreicher Bestseller, darunter »Die Bertinis« (1982), »Die zweite Schuld oder Von der Last Deutscher zu sein« (1987), »Ostpreußen ade« (1994), »Deutschlandreise« (1998), »Sizilien, Sizilien! Eine Heimkehr« (2002) und »Erinnerungen eines Davon – gekommenen« ... mehr

Mehr

Weitere Bücher von Ralph Giordano

Alle Bücher von Ralph Giordano

Lesetipps

Wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte
Zum Kampf auf Leben und Tod
Mit Blindheit geschlagen
TODESSPIEL