Michael H. Kater

Gewagtes Spiel

Jazz im Nationalsozialismus

Gewagtes Spiel

Der Jazz mit seiner Spontanität, Improvisation und Individualität wurde von den Nazis als eine Bedrohung ihrer Weltanschauung begriffen, zumal viele der Jazzkünstler Schwarze oder Juden waren.
Michael H. Kater zeichnet Porträts der bekannten Jazzkünstler, Jazzfans und Impresarios, schildert ihre Verfolgung, Vertreibung und mitunter ihr gewaltsames Ende in den Händen der Nazis.
Ein faszinierendes Buch über Gegenkultur in Nazideutschland.


Kiwi Bibliothek
ISBN: 978-3-462-40106-6
454 Seiten, Broschur
Noch nicht erschienen
(erscheint am 21.08.2017)

Preis

Deutschland
19,99 €
Österreich
20,60 €

Über den Autor/ die Autorin

Michael H. Kater
Michael H. Kater ist Distinguished Research Professor Emeritus of History an der York University in Toronto, Canada, und Fellow der Royal Society of Canada. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Sozial- und Kulturgeschichte Deutschlands in der Neuzeit.

Bisher von Michael H. Kater auf Deutsch erschienene Bücher:
- Das „Ahnenerbe“ der SS, 1935–1945: Ein Beitrag zur Kulturpolitik des Dritten Reiches (1974/1996)
- Studentenschaft und Rechtsradikalismus in Deutschland, ... mehr

Mehr

Alle Bücher von Michael H. Kater