Peter Glaser

Geschichte von Nichts

Erzählungen

Geschichte von Nichts

Scheitern ohne aufzugeben – neueste Erzählungen des Ingeborg-Bachmann-Preisträgers 2002

Peter Glaser meldet sich eindrucksvoll zurück: Mehr als eine Dekade nach seinen richtungsweisenden Bänden Rawums und Schönheit in Waffen zeigt er sich auf der Höhe seiner Erzählkunst. Der Titel ist Programm: Es geht um nichts – und doch um alles, nämlich um den Menschen in der modernen Alltäglichkeit. Geschichten mitten aus dem Leben also, die um die eine große Frage kreisen: Wie kann man bestehen in einer Welt, die sich jeder Sinngebung verweigert?
Peter Glaser liefert keine Antworten, aber Beispiele dafür, wie Menschen sich behaupten, obwohl sie keine Helden sind. Mit extrem geschärfter Wahrnehmung und einer Lakonie, die den Zumutungen der Wirklichkeit ein feines Lächeln entgegensetzt, folgt er ihren Versuchen, Anschluss zu finden, glücklich zu werden, durchzuhalten. So führt die Titelgeschichte den Leser in rasanter Fahrt vom Fuße der Pyramiden von Gizeh durch Griechenland und Italien nach Hamburg, immer auf den Fersen eines jungen Deutschen, der seine davongefahrene alte Tante sucht und dabei vom Verrat seiner Geliebten erfährt. In der Erzählung Raumpflege entfaltet sich eine Verschwörungstheorie, nach der ein Analphabet, eine Putzfrau und ein Steuerberater den Lauf der Welt verändert haben.

Durch die Mikrobeobachtung und die Raffinesse der erzählerischen Feinmechanik entstehen Texte, die die Weltwahrnehmung erweitern, weil sie rätselhafte Berührungen mit der Wirklichkeit herbeiführen. Und immer wieder kann es einem passieren, dass man einen Satz liest, der die ganze Welt aufgehen lässt.


Kiepenheuer&Witsch
ISBN: 978-3-462-03310-6
Erschienen am: 19.08.2003
192 Seiten, gebunden mit SU
Lieferbar

Preis

Deutschland
16,90 €
Österreich
17,40 €

Rezensionen

Über den Autor/ die Autorin

Peter Glaser
Peter Glaser, geboren 1957 in Graz, Schriftsteller und Journalist, veröffentlichte u.a. Rawums. Texte zum Thema, Schönheit in Waffen. Stories, Glasers heile Welt. Peter Glaser über Neues im Westen, 24 Stunden im 21.Jahrhundert. Onlinesein. Zu Besuch in der Neusten Welt. Peter Glaser wurde 2002 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet.

Mehr

Weitere Bücher von Peter Glaser

Alle Bücher von Peter Glaser

Lesetipps

Henry Silber geht zu Ende
Das große Stolpern
New Wave