Daniel Mendelsohn

Die Verlorenen

Eine Suche nach sechs von sechs Millionen

Die Verlorenen

Der internationale Erfolg endlich auf Deutsch

Daniel Mendelsohns überwältigendes Buch über seine Suche nach dem Schicksal von sechs Mitgliedern seiner Familie, die im Holocaust umkamen – ein internationaler preisgekrönter Bestseller – erscheint nun endlich auch auf Deutsch.

Als Daniel Mendelsohn ein kleiner Junge war, begannen ältere Verwandte zu weinen, wenn er ein Zimmer betrat – so sehr ähnelte er seinem Großonkel Shmiel, der »von den Nazis ermordet« worden war. Mehr erfuhr Mendelsohn nicht über den Onkel, der mit seiner Frau und vier Töchtern in dem ukrainischen »Schtetl« Bolechow geblieben war, nachdem sein Bruder, Mendelsohns Großvater, nach Amerika ausgewandert war.
Schon immer fasziniert von der Geschichte seiner Familie, machte er sich 2001, nachdem er auf alte Briefe aus Bolechow gestoßen war, auf die Suche, um herauszufinden, was mit Shmiel und seinen Angehörigen geschehen war. Das Ergebnis ist ein sehr persönlicher Bericht, ein Versuch, ganz neu über den Holocaust zu schreiben, der unter all den Schichten der Überlieferung nicht mehr zu erfassen zu sein scheint, und zugleich eine »Legende von Nähe und Distanz, Intimität und Gewalt, Liebe und Tod«. Mit diesen Worten beschreibt Mendelsohn die biblische Geschichte von Kain und Abel – parallel zu seiner eigenen Erzählung erzählt er die Schöpfungsgeschichte wieder, mit ihren ewigen Themen des Ursprungs und der Familie, der Versuchung und des Exils, des Bruderverrats, der Schöpfung und Vernichtung.

Ausgezeichnet u.a. mit dem National Book Critics Circle Award, dem National Jewish Book Award und dem Prix Medicis Etranger; »Buch des Jahres« (Lire) in Frankreich, Bestseller in den USA, in Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Israel.


Kiepenheuer&Witsch
ISBN: 978-3-462-04182-8
Erschienen am: 19.08.2010
640 Seiten, gebunden mit SU
Lieferbar

Preis

Deutschland
24,95 €
Österreich
25,70 €

Rezensionen

Über den Autor

Daniel Mendelsohn
Daniel Mendelsohn, Jahrgang 1960, studierte klassische Philologie an der Universität von Virginia und an der Princeton-Universität, wo er auch promovierte. Er veröffentlicht Artikel, Essays und Kritiken u.a. in The New Yorker, The New York Times, The New York Review of Books und The Nation. Buchveröffentlichungen u.a.: The Elusive Embrace: Desire and the Riddle of Identity (1999) und Gender and the City in Euripides’ Political Plays ... mehr

Mehr

Alle Bücher von Daniel Mendelsohn