Michael Schneider

Der Traum der Vernunft

Roman eines deutschen Jakobiners

Der Traum der Vernunft

Irrlauf der Tugend und Aufruhr der Liebe – das wechselvolle Leben eines deutschen Revolutionärs

Einer der einflussreichsten deutschen Jakobiner in der Französischen Revolution: Eulogius Schneider ist Franziskaner und Priester, Hofprediger und Professor der Schönen Wissenschaften, erfolgreicher Lyriker und Theologe, streitbarer Aufklärer. Farbig und historisch exakt erzählt Michael Schneider die turbulente Lebens- und Liebesgeschichte eines Mannes, der vom Vorkämpfer der großen Freiheits- und Gleichheitsideale zum öffentlichen Ankläger des elsässischen Revolutionstribunals wird. Während Eulogius Schneider mit der fahrbaren Guillotine das Niederelsaß heimsucht, verliert er sein Herz an Sara Stamm, Tochter eines verarmten Weinhändlers. Kurz nach der Verlobung wird er von St. Just gestürzt und muss in der Pariser Abbaye de Saint Germain des Près auf seinen Prozess warten. Mit ihm in der Zelle sitzt sein aristokratischer Gegenspieler, der Graf Merville.
Ein faszinierendes Revolutionsleben und eine exemplarische Geschichte über den »Gewaltidealismus«, der stets das Gute will und stets das Böse schafft.


KiWi-Taschenbuch
ISBN: 978-3-462-03160-7
Erschienen am: 01.01.2001
640 Seiten, Broschur
Lieferbar

Preis

Deutschland
9,95 €
Österreich
10,30 €

Rezensionen

Über den Autor

Michael Schneider
Michael Schneider wurde 1943 in Königsberg/ Ostpreußen geboren. Er studierte Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Sorbonne/ Paris. Anschließend studierte er an der Freien Universität Berlin noch Philosophie, Sozial- und Religionswissenschaften.
1974 promovierte er über Marx und Freud.
Er arbeitete als Lektor im Verlag Klaus Wagenbach, als freier Journalist und Schriftsteller. Ab 1975 arbeitete er als Schauspieldramaturg und Hausautor ... mehr

Mehr

Weitere Bücher von Michael Schneider

Alle Bücher von Michael Schneider

Lesetipps

Rot
Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay
Der Geschmack von Apfelkernen
Das Brot der frühen Jahre