Uwe Wittstock

Der Fall Esra

Ein Roman vor Gericht. Über die neuen Grenzen der Literaturfreiheit

Der Fall Esra

Der Literaturkritiker Uwe Wittstock zeichnet die öffentlichen und juristischen Vorgänge um das Verbot des Romans „Esra“ von Maxim Biller nach, die in einer historischen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Jahr 2007 gipfelten. Darüber hinaus analysiert der Autor die bedrohlichen Auswirkungen des Verbots für die Freiheit der Literatur in der Bundesrepublik Deutschland.
Das eBook kann bei Bedarf auch als „print on demand“ ausgeliefert werden.


eBook by Kiepenheuer&Witsch
ISBN: 978-3-462-30522-7
Erschienen am: 30.11.2011
170 Seiten, eBook
Lieferbar

Preis

Deutschland
16,99 €
Österreich
0,00 €

Über den Autor/ die Autorin

Uwe Wittstock
Uwe Wittstock, wurde 1955 in Leipzig geboren. Da seine Eltern bereits 1957 den Verlockungen des freien und wilden Westens folgten, wuchs er in Bonn, später in Köln auf, ohne je ein Wort sächsisch gesprochen zu haben. Nach dem Studium in Köln und ersten Literaturkritiken für Zeitschriften bot sich 1980 die unwiderstehliche Gelegenheit, Redakteur der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zu werden in der Literaturredaktion von Marcel Reich-Ranicki. Die folgenden gut neun ... mehr

Mehr

Weitere Bücher von Uwe Wittstock

Alle Bücher von Uwe Wittstock