Gehobener Wortschatz – Gute Nachrichten über ein verschüttetes Verlagsgedächtnis und über den Wiederaufbau des Kölner Stadtarchivs

„Neben der Warenausgabe rechts“. Wenn Joseph Beuys Recht hat und Mysterien sowieso eher im Bahnhof als im Museum stattfinden, dann wundert einen nicht, dass die Wiedererweckung des über 1000jährigen Kölner Stadtgedächtnisses an einem eher profanen Ort geschieht: im südlichen Kölner Stadtteil Porz-Lind, unweit der A 59, an einem Parkplatz, rechts neben der Warenausgabe eines großen… Artikel lesen ›

»Nicht einknicken«: Helge Malchow über die Fatwa gegen Salman Rushdie und warum die Angst nicht siegen darf

Der Roman »Unterwerfung« von Michel Houellebecq besteht aus fünf Kapiteln. Nur dem letzten Kapitel ist ein Motto vorangestellt, es lautet: »Wenn der Islam nicht politisch ist, ist er nichts« und stammt von dem iranischen Religionsführer Ayatollah Khomeini. Wie diese Politik aussieht, erfuhr die Welt vor 26 Jahren, im Februar 1989, als besagter Ayatollah Khomeini die… Artikel lesen ›

12 Fragen an Verena Roßbacher #8

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die… Artikel lesen ›

Ich drohne, du drohne, wir drohnen

Im Amtsdeutsch heißt sie »unbemanntes Luftfahrzeug«. Und das ist sie ja auch: unbemannt, wenn auch vorurteilsbehaftet. Steht die Drohne doch für alles, was die digitale Revolution der letzten Jahre an Unheilvollem, weil Unvorstellbarem mit sich brachte. Doch was kann das kleine Luftgefährt für die Buchbranche bedeuten? Tom Hillenbrand, Autor des Future Noir-Thrillers »Drohnenland«, hat uns… Artikel lesen ›

12 Fragen an Tom Hillenbrand #5

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die… Artikel lesen ›

12 Fragen an Joachim Lottmann #4

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die… Artikel lesen ›

Aus dem Notizbuch des Verlegers #8

Mit einem Moleskine, das ihm der Rowohlt-Kollege Alexander Fest geschenkt hat, fing es an. Aus so einem ersten kleinen schwarzen Notizbuch wird im Laufe der Jahre schnell mal ein Berg. Das (im Bild unten) sind die vergangenen acht Jahre unseres Verlegers Helge Malchow in Stichworten. Was steht da drin? Was macht dieser Mann den ganzen… Artikel lesen ›

Der Lärm und der Kopf – Vor dem 1. Mai

Wer will schon noch was über den 1. Mai lesen? Wir haben uns gesagt, wenn morgen in Kreuzberg wieder die Argumente fliegen und anderorts die letzten Arbeiter sich formieren, so möchte wir heute, einen Tag vor dem der Arbeit, nochmal in uns gehen und Ruhe finden. Da trifft es sich gut, dass der 17. Tag… Artikel lesen ›

12 Fragen an Monika Peetz #3

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die… Artikel lesen ›