Sommerliche Landpartie mit Autoren – Aus dem Verlegerleben#5

Es gab keinen besonderen Anlass, keine Notwendigkeit, keinen Hintergedanken. Die Idee, die deutschsprachigen Autoren des Verlages zu einem Treffen einzuladen, entstand in launiger Stimmung am Ende einer Mittwochsbesprechung, kam ins Protokoll, geriet dann für einige Zeit in Vergessenheit und erfuhr eine Wiederbelebung, als wir das Programm der Bücher verabschiedeten, die im Herbst 1996 erscheinen sollten…. Artikel lesen ›

Vierundzwanzig Türen #3 (Tilman Winterling – 54books)

DSC00447 620px

  Vor zwei Jahren haben wir unsere Autoren gefragt, ob sie für uns ihre Türen öffnen möchten. Bei Klaus Modick borgten wir uns für unseren Adventskalender den Titel seines Romans* »Vierundzwanzig Türen«. Klaus Modick war auch der erste unserer Autoren, der uns einen kleinen Einblick in sein Reich gewährte. Dieses Jahr haben wir bei Buchbloggern… Artikel lesen ›

Ausgezeichnet: Christian Krachts »Imperium« eines der 10 besten Bücher 2015 in den USA

Diese Nachricht krönt eine beispiellose Erfolgsgeschichte, die unser Autor Christian Kracht gerade in den USA erlebt: Die amerikanische Ausgabe seines jüngsten Romans »Imperium« ist soeben von Publishers Weekly zu einem der zehn besten Bücher des Jahres 2015 gewählt worden. Auf der Liste von Publishers Weekly, der US-Fachzeitschrift für Buchverlage, Buchändler und Literaturagenten, stehen alljählich die… Artikel lesen ›

Aus dem Notizbuch des Verlegers #17

Der Plattenspieler von Malchow. Das ist Kunst, das muss bleiben. Von Jay Gard.

Mit einem Moleskine, das ihm der Rowohlt-Kollege Alexander Fest geschenkt hat, fing es an. Aus so einem ersten kleinen schwarzen Notizbuch wird im Laufe der Jahre schnell mal ein Berg. Das (im Bild unten) sind die vergangenen neun Jahre unseres Verlegers Helge Malchow in Stichworten. Was steht da drin? Was macht dieser Mann den ganzen… Artikel lesen ›

»Henda hokh!« – Deutsch für britische Soldaten

Als kleine Nachlese zum am Samstag von der »Stiftung Deutsche Sprache« begangenen »Tag der Deutschen Sprache« möchten wir uns an dieser Stelle der Außenwahrnehmung des Deutschen widmen. Rauh und kehlig würden wir klingen, einfache Grußformeln glichen Befehlen und insgesamt atme aus jedem Phonem unser allzu stark ausgeprägter Ordnungssinn, diese an Besessenheit grenzende Gier nach Vokalen,… Artikel lesen ›

Aus dem Notizbuch des Verlegers #10

Mit einem Moleskine, das ihm der Rowohlt-Kollege Alexander Fest geschenkt hat, fing es an. Aus so einem ersten kleinen schwarzen Notizbuch wird im Laufe der Jahre schnell mal ein Berg. Das (im Bild unten) sind die vergangenen acht Jahre unseres Verlegers Helge Malchow in Stichworten. Was steht da drin? Was macht dieser Mann den ganzen… Artikel lesen ›

Aus dem Notizbuch des Verlegers #1

Mit einem Moleskine, das ihm der Rowohlt-Kollege Alexander Fest geschenkt hat, fing es an. Aus so einem ersten kleinen schwarzen Notizbuch wird im Laufe der Jahre schnell mal ein Berg. Das (im Bild unten) sind die vergangenen acht Jahre unseres Verlegers Helge Malchow in Stichworten. Was steht da drin? Was macht dieser Mann den ganzen… Artikel lesen ›