»Rauche! Staune! Gute Laune!« F.C. Delius zur Buchpremiere von Katja Lange-Müller

Am Dienstag, den 30. August,  fand in der Akademie der Künste in Berlin am Pariser Platz die vielbesuchte Buchpremiere von Katja Lange-Müllers Roman »Drehtür« statt. Die Begrüßungsworte im Namen der Akademie sprach der Schriftsteller F.C. Delius, die hier wiedergegeben sind. Das Buch hat schon jetzt zahlreiche begeisterte Rezensionen erfahren und steht auf der Longlist zum… Artikel lesen ›

Sommerliche Landpartie mit Autoren – Aus dem Verlegerleben#5

Es gab keinen besonderen Anlass, keine Notwendigkeit, keinen Hintergedanken. Die Idee, die deutschsprachigen Autoren des Verlages zu einem Treffen einzuladen, entstand in launiger Stimmung am Ende einer Mittwochsbesprechung, kam ins Protokoll, geriet dann für einige Zeit in Vergessenheit und erfuhr eine Wiederbelebung, als wir das Programm der Bücher verabschiedeten, die im Herbst 1996 erscheinen sollten…. Artikel lesen ›

»Rio gewann haushoch«: Rocko Schamoni erinnert sich an Rio Reiser

»König von Deutschland«, »Macht kaputt, was euch kaputt macht«, »Junimond« — Rio Reiser hat sich in unser kulturelles Gedächtnis eingesungen, und seine Kampf- und Liebeslieder inspirieren bis heute junge Musiker. Seine Autobiografie ist zugleich eine alternative Geschichte der Bundesrepublik. Ein Buch über eine wilde Zeit. VORWORT (zur Neuausgabe von »König von Deutschland« anlässlich des 20…. Artikel lesen ›

12 Fragen an Paula Fürstenberg #21

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die… Artikel lesen ›

Unverlangt eingesandt

  Im Keller steht ein Aktenordner von Herlitz. Er trägt die Bezeichnung „Kuriosa“. Darin befindlich: ein Best of der unverlangt eingesandten Manuskripte, Leserbriefe, bizarres Lob, heftige Kritik, Seltsamkeiten. Ich kenne diesen Ordner noch aus meiner Ausbildung, damals stand er noch nicht im Keller, sondern im Büro der inzwischen abgetretenen Kollegin, bei der ich zwei Wochen… Artikel lesen ›

Nilz Bokelberg: »Ich konnte schon immer überall lesen«

AF_Bokelberg_Nilz

Ich konnte schon immer überall lesen. Im Auto, in der Bahn, beim Rumlaufen – überall. Es ist extrem hilfreich, dass ich keinen Führerschein habe und nicht schwimmen kann, denn bei beiden Tätigkeiten ist lesen vermutlich gar nicht so leicht. Ich hab mir neulich aber sogar ein „Duschbuch“ gekauft, das so ausgestattet ist, dass man es… Artikel lesen ›

Post aus …

Collage Briefmarken

Da ist man endlich weg, hat seine Ruhe und die genau richtigen Bücher im Gepäck. Lässt sich von der Sonne wärmen, flaniert, kauft ein paar hübsche Karten oder verausgabt sich beim Nichtstun. Isst gut, schläft gut, entspannt vielleicht auch beim Aktiv-Urlaub (lesen, umblättern …). Kurz: Ist mit dem süßen Leben auf einmal per Du. Doch… Artikel lesen ›

100 Fragen an … Götz George (von Moritz von Uslar)

Uslar1

Er soll so derartig schlechtlaunig, böse und asozial rüberkommen, also … In­terviews wären praktisch nicht zu ma­chen. Wenn er doch mal redete, dann in zwei Wortschwällen, spätestens nach der zweiten Frage bräche er nämlich ab. Aha. So sitzt man dann, gleich entspannt – auch einfach glücklich darüber, dass man hier überhaupt sitzen darf – auf… Artikel lesen ›

Miese Bullenspiele: Autorenbesuch bei Jesper Stein in Kopenhagen

1Stein-auf-der-Brücke-3

»Bedrängnis«. Das ist mehr als wörtlich zu nehmen. In seinem dritten Fall steckt Vizekriminalkommissar Axel Steen in der Scheiße, tiefer denn je. Mit Jesper Stein am Tatort Nørrebro. Jesper Stein gehört zu den Autoren, die ihrer Stadt eine Geschichte geben. Eine dunkle. Ian Rankin tut dies für Edinburgh, und Manuel Vazquez Montalbán hat es für… Artikel lesen ›