1. Person Singular mit Moritz Netenjakob

 1. Person Singular – Moritz Netenjakob

Mein Name ist Moritz Netenjakob.

Ich wurde am 15.4.1970 geboren. Mein Sternzeichen ist Steinlaus mit Aszendent Kosackenzipfel.
Das passt zu mir: ⊗Ja  ⃝ Nein

Ich bin aufgewachsen in Köln.

Und fühle mich dort nach wie vor am wohlsten.
⊗Ja   ⃝ Nein

Wenn mich jemand fragt, was ich mache, sage ich
Ich bemühe mich sehr ernsthaft um Albernheit.

Kennt ihr schon meinen Bildschirmhintergrund?

Erste Schritte

Schon früh interessierte ich mich für die Beobachtung menschlicher Schwächen.

In der Schule nannten sie mich Moritz.

Ich wollte Teil einer Jugendbewegung sein
⃝ Nein ⊗ Ja, ich wollte pubertieren, hatte aber keine Ahnung, wie das geht.

Am liebsten hörte ich die Musik von Mel Sondock’s Hitparade auf WDR 2. Heute gefällt mir der Sound von Udo Lindenberg, Nightwish und Kohlmeisen.

»Der Sound von ….«, so würde ich mich übrigens nie ausdrücken.
⃝ Nein ⊗ Ja, ich würde eher sagen, äh … Sekunde … gleich hab‘ ich’s … nee, wahrscheinlich würde ich doch „Der Sound von“ sagen.

So sah ich aus:

Ich, zehn Jahre alt, mit dem DDR-Dramatiker Heiner Müller

Im Verborgenen

Ich fantasiere oder träume wiederkehrend von meiner Rede bei der Oscarverleihung.

Das Gesetz verbietet es, doch ich habe schon mal auf einem Frauenparkplatz geparkt.

Wenn mich keiner hört, neige ich dazu, Opernarien zu schmettern.

In meinem Keller befindet sich ein Kickertisch.

Ich habe Angst vor dummen Menschen.

Reisen und Speisen

Wenn ich koche, dann ausgesprochen gerne Pfannkuchen mit Knoblauchwurst.

Leber schmeckt mir nicht.

Wenn ich im Ausland esse, befinde ich mich bestenfalls in Gesellschaft meiner Frau.

Und überhaupt, ich möchte keinesfalls damit angeben, aber ich zähle jetzt alle Länder auf, die ich schon mal bereist habe: England, Türkei, Phantasialand.

Es war so schön im Phantasialand – besonders auf der Colorado-Adventure-Achterbahn.

Und so unschön in … würde ich nie sagen, das hätte schon so einen gewissen Nazi-Beigeschmack.

Ich habe diese Sprache/n gelernt Deutsch, Englisch, Französisch, Kölsch, Spanisch, Türkisch (allerdings hat Türkisch in meinem Kopf große Teile des Spanischen wieder ausgelöscht).

Und kann mich in diesen tatsächlich unterhalten Deutsch, Englisch, Französisch, Kölsch, Türkisch (aber nur mit Türken, die sehr sehr langsam sprechen. Also eigentlich nur mit meiner Frau).

Das Wahre, Schöne und Kaputte

Fernsehen ist eine Tätigkeit, der ich regelmäßig nachgehe
⃝ Nein ⊗ Ja, ich schaue dann Sitcom-DVDs.

Theater! Ich gehe ins Theater.
⃝ Nein ⊗ Ja, zuletzt sah ich Aladdin – das Musical.

Serien mag ich
⃝ Nein ⊗ Ja

Auf einer Party könnte ich mich zum Beispiel über folgende von mir geschätzte Formate (Serien) unterhalten Frasier, Seinfeld, Modern Family, Big Bang Theory, Fawlty Towers, Friends, Downton Abbey.

Aber lieber würde ich diese Art der Konversation meiden
⊗ Nein, ich würde dieses Thema sogar Menschen aufzwingen, die noch nie eine Serie geschaut haben.  ⃝ Ja

Einer dieser Sätze, mit denen ich auf einer Party ein Gespräch beginne
Happy Birthday to you, happy birthday to you, happy birthday, lieber Dietmar, happy birthday to you.

Ich verrate hier den Titel eines überragenden Buches
Die unendliche Geschichte

Und den Namen einer/eines begnadeten Schauspielerin/Schauspielers
Jim Parsons

Ich kann auch Bashing! Diesen Künstler finde ich – natürlich ist das immer Geschmackssache – nicht ganz so gut
Ich kann eben NICHT Bashing. Da steht mir meine Harmoniesucht im Weg.

In der Branchenblase

Die Buchmesse steht an. Ich werde ganz irre
vor Freude ⃝  vor Aufregung ⃝ vor____________   Nein, irre bin ich immer; insofern WERDE ich nicht irre.

Die meisten Menschen, die ich privat treffe, haben irgendwas mit Büchern zu tun
Nein ⃝  ⊗ Ja 

Ich habe ein Faible für folgende Berufsgruppe
Sitcom-Darsteller

Wenn ich in die Buchhandlung gehe,
hole ich eine Bestellung ab  ⃝ schaue ich mich um ⃝  möchte ich beraten werden ⃝ kennt man meinen Namen ⊗ halte ich ein nettes Pläuschchen mit unserer Buchhändlerin.

Das letzte Buch kaufte ich, weil ich mit meiner Tante Helli an der Buchhandlung Köhl vorbeikam, und sie spontan meinen neuen Roman haben wollte.

Ich bin froh, diesem Menschen im Betrieb begegnet zu sein
Martin Breitfeld, meinem überaus einfühlsamen Lektor

Ich habe schon mal eine/n Branchenkollegin/-kollegen länger als drei Sekunden geküsst
⊗ Ja WEN DENN??? Und zwar meine Frau Hülya
Nein ⃝

Prost!
Prost!  Am liebsten mit Ostfriesentee, Ayran oder Kokos-Lassi.
⃝  Danke, für mich nur Wasser

Mein Lieblingsverlag

Sätze in der 1. Person Singular zu vervollständigen, die nicht von mir stammen, finde ich
leichter, als mir Sätze in der 1. Person Singular selbst auszudenken.

Außerdem: Sie kommen von KiWi, und KiWi mag ich, weil
da so viele liebenswürdige Menschen arbeiten.

 

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren