Aus dem Notizbuch des Verlegers #18 (Sonderausgabe New York)

malchow 350pxMit einem Moleskine, das ihm der Rowohlt-Kollege Alexander Fest geschenkt hat, fing es an. Aus so einem ersten kleinen schwarzen Notizbuch wird im Laufe der Jahre schnell mal ein Berg. Das (im Bild unten) sind die vergangenen neun Jahre unseres Verlegers Helge Malchow in Stichworten. Was steht da drin? Was macht dieser Mann den ganzen Tag? Und was hat es mit dem einzigen roten Buch auf sich? Wir zeigen es Ihnen in unserer Kolumne »Aus dem Notizbuch des Verlegers«. Alle Einträge wurden von uns mit Fußnoten versehen, in diesen befinden sich Erklärungen, Enträtselnden zu den Notizen und – sehr niedrig dosiert – Werbung. Für das ZEITmagazin füllte Helge Malchow den Proust-Fragebogen für Blogger aus.

 

Notizbuch NY hell

 

New York, das Wochenende nach den Anschlägen in Paris.

Was kann man gegen die Lähmung tun, die auch mich befallen hat, so weit entfernt von Paris + Europa?

Das, was die islamistischen Terroristen zerstören wollen, weil sie es für »dekadent« halten, verteidigen und weiter praktizieren, auch mit beklommenem Herzen:

Ausgehen. In Clubs gehen. Rock’n’Roll. Fußball. Bars. Restaurants. Freitagabende in der Großstadt. Kunst. Literatur. Freie Presse. Museen. Theater. Vielfalt. Neugier. Wissenschaft. Debatten. Parlamente. Politik. Offenheit. Asyl für Flüchtlinge.

Das alles härter verteidigen, aber dabei nicht werden wie die, die diesen Krieg führen. Sonst hat unsere Härte keinen Sinn.

*

Das Wochenende in N.Y. deswegen:

1. Madonna-Video vom Stockholmer Konzert, bewegend.


2. Galerien in Chelsea, Entdeckung: Skulpturen von Hans Scheib aus Dresden

Anna Zoriner Gallery »Oktobartfest« mit Peter Herrmann und Marck

Anna Zoriner Gallery »Oktobartfest« mit Peter Herrmann und Marck

 

Hans Scheib Selfie

Anna Zoriner Gallery »Oktobartfest« mit Peter Herrmann und Marck

3. Jazz im Jazz Standard: Perez, Patitucci, Blade – Children of the Night

Das Album »Children of the Night«

Das Album »Children of the Night«

4. Der Pianospieler unter dem Bogen am Washington Square

Wahington Square W square

 

5. Entdeckung: Das Musical »American Psycho« aus London – ab März am Broadway

American psycho
6. National Book Award für Don DeLillo am Mittwochabend

12185427_10153645612702707_530252648113436076_o

 

Zu Besuch bei dem großartigen amerikanischen Verleger Jonathan Galassi ( Farrar, Straus and Giroux) in seinem eleganten Büro nahe Union Square. Schon wegen seines Vornamens der Verleger von Jonathan Franzen und Jonathan Safran Foer.

 

12232799_10153645612762707_4804923369898468029_o

 

 

 

Einladungsplakat zur jährlichen großen Sause der amerikanischen Verlagswelt, der Verleihung der National Book Awards. Für sein Lebenswerk erhielt in diesem Jahr der große Schriftsteller (und KiWi-Autor) Don DeLillo den Ehrenpreis. http://www.kiwi-verlag.de/news/don-delillo-erhaelt-den-national-book-award-ehrenpreis.html

 

 

12265738_10153645612607707_3738260469147720271_o

 

 

Begründung der Auszeichnung und Vorstellung der Laudatorin Jennifer Egan

 

 

 

12239319_10153645612852707_5854064938606387914_o

 

 

 

Nach der Preisverleihung nur feierliches Kerzenlicht. Daher schwer zu erkennen: Don und Helge

 

 

 

 

 

 

 

7. Peter Doig, Gemälde in der Gallerie Michael Werner, 77. Straße / 5. Avenue

 

 

Kommentar schreiben