12 Fragen an Tom Hillenbrand #5

In den Salons des 19. Jahrhunderts waren Fragebögen ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Marcel Proust beantwortete auf einer Geburtstagsparty einen Fragebogen, der ob des berühmten Antwortgebers vielerorts gerne veröffentlicht wird und 38 Fragen umfasst. Wir möchten uns im Vergleich dazu aufs Wesentliche beschränken, und bitten an dieser Stelle unsere Autoren um Antworten auf 12 Fragen. Fragen, die um das Schreiben kreisen, die uns auf der Zunge brennen und am Herzen liegen.

Den Fragebogen, die »12 Fragen an…«, schicken wir unseren Autoren zusammen mit einer Einwegkamera und bitten sie, ihren Alltag für uns festzuhalten. Gespannt warten wir auf die Rücksendungen und freuen uns über die Antworten und Fotos. Voilà!

Fragebogen_Hillenbrand

Dieses Mal gewährte uns Tom Hillenbrand, Autor des Politthrillers »Drohnenland«, Einblicke in sein Leben als Leser und Schreiber und zeigt: Unterschätze nie (d)ein zweites Gesicht!

Welche Bücher liegen gerade in Ihrem Bett?

1. »Der Club Dumas« von Pérez-Reverle.

2. Ein Sack voller eRaeder.

3. Und Malets Paris-Krimi »20, Rue de la Gare« als Comic.

Und welche unter Ihrem Bett?

»Die Ästhetik des Widerstandes« von Peter Weiß. Seit 10 Jahren. Jemand Interesse?

Welchem Schriftsteller wurde bislang nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt?

Lest mehr Lovecraft! IÄ!IÄ!IÄ!

Welchem Buch wollten Sie zuletzt wehtun, es gar gegen die Wand werfen? Können Sie Bücher überhaupt wegwerfen?

Ich würde gern den Peter Weiß wegwerfen. Aber er fliegt nicht gut (1.000+ Seiten).

plastikmann
Das praktische Gesicht zum Wechseln.

Ihr Lieblingsbuch als Kind?

»Gebrüder Löwenherz« und alles von Asterix.

Haben Sie sich schon mal in eine literarische Figur verliebt? In eine eigene?

Galadriel ist hot, bisschen große Ohren vielleicht.

Über den Tod welcher literarischen Figur haben Sie sich gefreut?

Joffrey Baratheon aus »Game of Thrones«. Der hätte schon in Band 1 die Biege machen können.

Welches Buch hätten Sie gern geschrieben?

Man kann nur seine eigenen schreiben. Aber vielleicht »Falling Angel« von Hjortsberg.

Welchem Buch wären Sie lieber nie begegnet?

Dem verdammten Weiß. Hatte ihn schon fast vergessen, unterm Bett. Vielen Dank auch!

wandtattoos
Wandschmuck.

Sie dürften nur noch ein Buch bis zum Ende Ihres Lebens lesen: Welches wäre es?

Nur noch kurz Balzacs »Comédie Humaine«, dann wäre ich soweit.

Beunruhigt Sie die Vorstellung, Sie hätten nie etwas geschrieben? Was wären Sie geworden, wenn Sie kein Autor geworden wären?

Mit SoWi-Studium und Internet-Flitz? Ich hätte wohl Social-Media-Berater werden müssen.

Wo kaufen Sie Ihre Bücher? Online, im Buchladen, per Download? Neu oder gebraucht?

Meist eBook – aus Selbstschutz. Im Buchladen bin ich wie eine fette Frau in der Konditorei.

 

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Kommentar schreiben

Newsletter

Der KiWi-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und Termine – regelmäßig und aus erster Hand.

Abonnieren