Vierundzwanzig Türen #1 (Klaus Modick)

Vor ein paar Wochen fragten wir unsere Autorinnen und Autoren, ob sie Lust hätten, für uns und für Sie, liebe Leser, ihre Türen zu öffnen. Wir fragten: Womit beschäftigen Sie sich zurzeit? und Wo befinden Sie sich? Dürfen wir mal sehen?

Von sperrangelweit offenen Türen bis hin zur diskret angelehnten, von Herein! bis Ist offen!, von Tür zu, es zieht! bis Moment, ich komme lieber raus! war alles dabei.

Wir wünschen gute Unterhaltung mit unseren Vierundzwanzig Türen und viel Glück bei der großen Weihnachtsverlosung!

Tür 1: Klaus Modick

Klaus Modick, geboren 1951, studierte in Hamburg Germanistik, Geschichte und Pädagogik, promovierte mit einer Arbeit über Lion Feuchtwanger und arbeitete danach u.a. als Lehrbeauftragter und Werbetexter. Er hat viele Preise gewonnen. Zuletzt erschien bei uns sein wunderbares Buch »Klack«. Seit dem 29.11. haben wir auch zwei andere Werke von ihm im Programm. Eines davon heißt »Vierundzwanzig Türen«. Was für ein schöner Zufall. Netterweise durften wir uns seinen Buchtitel für unseren Adventskalender ausborgen. Vielen Dank, Klaus Modick!

Was machen Sie eigentlich gerade?

 Nein, das ist nicht der Ausgang, sondern die Tür zu meinem Arbeitszimmer. Und was ich da mache? Ich recherchiere gerade für einen Roman. Wovon der handelt? Von der Worpsweder Künstlergruppe und von Rainer Maria Rilke, von der Kunst und von der Liebe. Aber jetzt habe ich fast schon zu viel verraten. Ob Sie stören? Um ehrlich zu sein, ja. Und machen Sie bitte die Tür wieder zu. Danke.

Klaus Modick

Klaus Modick

 

 

 

 

 

 

Eine Antwort auf “Vierundzwanzig Türen #1 (Klaus Modick)”

  1. Nadine Schomakers am :

    Danke, für die tolle Namensgebung des Gewinnspiels

    Antworten

Kommentar schreiben